Panorama

EHEC-Infektion: Spaniens Gurken belastet, aber unschuldig?

Mai 31, 2011

Spaniens Gurken waren zwar mit EHEC-Keimen belastet und die Gemüse-Warnung ist daher richtig. Aber die aktuelle EHEC-Krise wurde möglicherweise von einem anderen Erreger ausgelöst. Die Suche beginnt damit von vorn. Auf der Suche nach der EHEC-Infektionsquelle mussten die Wissenschaftler einen herben Rückschlag hinnehmen. Die EHEC-Verunreinigungen auf spanischen Gurken sind vermutlich nicht mit den Erregern des […]

mehr… →

Urteil: Freispruch für Jörg Kachelmann

Mai 31, 2011

Die Richter in Mannheim haben TV-Wettermoderator Jörg Kachelmann freigesprochen. Für die 132 Tage Untersuchungshaft gibt’s 3.300 Euro Entschädigung. Der Vorsitzende Richter übte massive Kritik an Verteidigung und Medien. TV-Wettermoderator Jörg Kachelmann wurde heute um 09.07 Uhr durch die 5. Große Strafkammer des Landgerichts Mannheim wegen begründeter Zweifel an seiner Schuld vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Therapie-Erfolg mit Antikörper Eculizumab?

Mai 30, 2011

Der Antikörper Eculizumab hatte im Jahr 2010 möglicherweise drei Kinder vor dem Tod durch das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) gerettet. Im Rahmen der experimentellen Medizin probieren Ärzte der Uni-Klinik Schleswig-Holstein das Medikament jetzt auch bei erwachsenen EHEC-Patienten. Die Dreijährigen wurden letztes Jahr vermutlich durch Eculizumab vor dem Tod durch das lebensgefährliche HU-Syndrom gerettet. Nachdem sich ihr […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Spanien will Deutschland verklagen!

Mai 30, 2011

Während hierzulande Menschen sterben, prüft Spanien eine Klage gegen Deutschland wegen massiver Produktionsausfälle bei eigenen Landwirten. EHEC-Bakterien forderten allein in Deutschland bereits 11 Tote. Mehr als 1.200 Menschen wurden vermutlich infiziert. Die Opferzahlen steigen und die Infektionsquelle ist noch nicht gefunden. Statt zu helfen und zur Aufklärung beizutragen, wollen Spaniens Bauern Deutschland auf Schadensersatz verklagen. […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Aufruf zur Blutspende!

Mai 30, 2011

Die Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf (UKE) bittet wegen der hohen Zahl an EHEC-Erkrankungen um weitere Blutspenden. Die UKE-Blutspende ist werktags geöffnet. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf benötigt wegen der hohen Zahl an EHEC-Erkrankungen dringend zusätzliche Blutspenden. Derzeit werden hier 64 Patienten mit dem lebensgefährlichen hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS) betreut. Die Klinik verbraucht aktuell täglich 500 Einheiten an Blut-Plasma. Der durchschnittliche […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Noch höhere Opferzahlen erwartet

Mai 30, 2011

Die EHEC-Erreger breiten sich weiter in Deutschand aus. Die gefährlichen Darmbakterien forderten bis Montag 11 Tote. Über 1.200 teilweise bestätigte Verdachtfälle wurden durch die Behörden registriert. Die tödlichen Darmbakterien sind weiter auf dem Vormarsch. In Deutschland kamen nach Angabe der Behörden bislang 11 Menschen durch die Killer-Bakterien ums Leben. Die Zahl der bestätigten und Verdachtsfälle […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Verseuchte Gurken auch in Skandinavien gefunden

Mai 27, 2011

EHEC-Gurken wurden auch in Dänemark entdeckt. Die Spuren führen nach Spanien und Holland. Ein spanischer Produzent verweist auf den Transport. Das dortige Gesundheitsministerium verdächtigt die gesamte Lieferkette einschließlich Verbraucher. Auch Holland wiegelt ab. Gefährliche EHEC-Bakterien breiten sich immer schneller in Europa aus. Das Handelsblatt berichtet zudem von EHEC-Gurken in zwei dänischen Supermärkten. Diese zeitliche Verzögerung […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Spanier verdächtigen Gurkentransport

Mai 27, 2011

Drei mit tödlichen EHEC-Bakterien verseuchte Gurken sollen aus Spanien stammen, die vierte vermutlich aus Holland. Während die Zahl der Infizierten steigt, fahnden Wissenschaftler nach weiteren Quellen. Drei der mit EHEC-Erregern belasteten Gurken kommen laut dem Hamburger Hygieneinstitut aus Spanien. Darunter ist auch eine Bio-Gurke. Der spanische Produzent Pepino Bio Frunet weist laut Medienberichten alle Schuld […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Epidemie breitet sich über Europa aus

Mai 26, 2011

EHEC-Bakterien sind in Europa auf dem Vormarsch. Auch Menschen aus Großbritannien, den Niederlanden, Schweden und Dänemark haben sich mit den tödlichen Keimen infiziert. Schweden warnt vor Reisen nach Deutschland. Die gefährlichen EHEC-Bakterien vom Typ “HUSEC 41” breiten sich offenbar von Deutschland über Europa aus. Wie die EU-Kommission in Brüssel heute mitteilte, wurden Krankheitsfälle in Großbritannien, […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Tödliche Darm-Keime als „HUSEC 41“ identifiziert

Mai 26, 2011

Forschern des Uni-Klinikums Münster gelang es, den tödlichen EHEC-Erreger zu bestimmen. Der alte Bekannte ist äußerst robust und aggressiv. Wissenschaftler der Universitätsklinik Münster (UKM) haben nach eigenen Angaben bereits am späten Mittwochabend den tödlichen EHEC-Erreger identifizieren können. Die Bakterien des Typs “HUSEC 41” gehören demnach zu den 42 EHEC-Typen, die seit 1996 in Deutschland bei […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Sind Billig-Gurken aus Spanien schuld?

Mai 26, 2011

Laut einem Medienbericht sollen die EHEC-Erreger mit Gurken aus Spanien nach Deutschland gelangt sein. Es könne aber noch weitere Infektionsquellen geben. Nach tagelanger Suche, scheint zumindest ein Schuldiger für die tödlichen Masseninfektionen mit EHEC-Bakterien gefunden. Wie die “Financial Times Deutschland” berichtet, hätten Wissenschaftler am Hamburger Hygieneinstitut die Keime an vier Salatgurken gefunden. Drei davon sollen […]

mehr… →

Forscher: EHEC-Keim ist aggressiv und widerstandsfähig

Mai 26, 2011

Forscher der Uni-Klinik Münster haben den tödlichen EHEC-Erreger isoliert und untersucht. Der alte Bekannte ist äußerst robust und aggressiv. Wie diese Keime in den menschlichen Körper gelangen, bleibt weiter unklar. Die gestrige Gemüse-Warnung bringt Händler unter Druck. Forscher am Universitätsklinikum Münster (UKM) konnten nach eigenen Angaben am Mittwochabend den EHEC-Erreger identifizieren, der für die derzeitigen […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Warnung vor Salat, Tomaten und Gurken!

Mai 26, 2011

Das Robert Koch-Institut warnt vor Salat, Gurken und Tomaten vor allem aus Norddeutschland. Diese Gemüse könnten mit EHEC-Keimen verseucht sein. Die Fahndung nach der Quelle der Erreger blieb bislang ohne Ergebnis. Die Zahl der Krankheitsfälle steigt rasant an. Zwei weitere Menschen starben. Das Robert Koch-Institut (RKI) warnte gestern vor dem Verzehr von Salat, Gurken und […]

mehr… →

EHEC-Infektion: Bei diesen Symptomen müssen Sie zum Arzt!

Mai 24, 2011

Das EHEC-Bakterium forderte erste Todesopfer. Dies sind die Alarmsignale des menschlichen Körpers: EHEC-Erreger scheiden im menschlichen Körper ein Gift aus. Das verursacht wässrigen und blutigen Durchfall. Die Patienten klagen über starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Die Zeit zwischen Infektion und Auftreten der ersten Symptome (Inkubationszeit) liegt beim EHEC-Bakterium ungefähr zwischen drei und vier Tagen. Rund eine […]

mehr… →

Schutz vor EHEC-Infektion: Ein paar Hygieneregeln helfen!

Mai 24, 2011

Das EHEC-Bakterium kann tödlich sein. Experten empfehlen daher zum Schutz gegen das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) als Folge einer EHEC-Infektion mehr Hygiene, wie Händewaschen und Abkochen von Lebensmitteln. Der EHEC-Erreger hat in Norddeutschland bereits erste Todesopfer gefordert. Besonders gefährdet seien laut Experten Säuglinge, Kleinkinder, ältere und Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät […]

mehr… →