November 2005

Carl Zeiss und Max-Planck-Forscher entwickeln gemeinsam Hochtechnologie für größtes Weltraumteleskop







by Frank Kerkau on November 30, 2005

Oberkochen, 30.11.2005 – Die Carl Zeiss Optronics GmbH (Oberkochen) und das Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg (MPIA) entwickeln gemeinsam das feinmechanisch-optische Herzstück für zwei Instrumente des neuen „James-Webb- Weltraumteleskops“ (JWST). Im Auftrag der Weltraumbehörden ESA und NASA wird das JWST mit einem 6,5-Meter-Spiegel als Nachfolger des legendären Hubble-Weltraumteleskops in den kommenden acht Jahren Gestalt annehmen. Gestern wurden die Verträge zwischen Carl Zeiss und dem MPIA über die gemeinsame Arbeit an den Instrumenten MIRI und NIRSpec für das JWST unterzeichnet.

Das Weltraumteleskop „James Webb“ wird das Hubble-Weltraumteleskop im nächsten Jahrzehnt als erfolgreichstes astronomisches Beobach- tungsinstrument ablösen. Das wichtigste wissenschaftliche Ziel dieser Mission ist die Entdeckung des „ersten Lichts“ im frühen Universum, also der Entstehung der ersten Sterne aus dem langsam abkühlenden Feuerball des „Urknalls“.
Das JWST wird 1,5 Millionen Kilometer außerhalb der Erdbahn stationiert. Weil sich dort die Anziehung von Sonne und Erde addieren, läuft das JWST synchron mit der Erde um die Sonne, und es ist stets von der Sonne abgewandt. Hier kühlen sich das Teleskop und die Instrumente durch den Blick in den kalten Kosmos auf -230°C ab. Die extrem hohe Empfindlichkeit, kombiniert mit der hohen Auflösung des sehr großen Teleskops, wird auch zu ganz neuen Einsichten bei der Entstehung von Sternen und Planeten in unserem eigenen Milchstraßensystem führen.

Eine europäische Ariane5-Trägerrakete soll das JWST im Jahre 2013 an seinen Bestimmungsort auf der L2-Bahn bringen. Diese Vorhaben werden durch die Europäische Weltraum-Agentur ESA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und die Max-Planck-Gesellschaft gefördert.

Quelle: Carl Zeiss

{ 0 comments }

Horror! – BirgitBlog – update

November 30, 2005

Der Horror hat offensichtlich viele Gesichter und man weiss nie, wo man ihn trifft! Birgit alias Ines alias Christine wohnt in Mannheim, Wuppertal, Hamburg oder schon heut wieder anderswo. Ihre Berufe wechselt sie genauso, wie ihre Weblogs, aber eines ist sie sicher „Die Deutsche Blog-Googlespammerin“. Der reale Name wundert jedoch nicht. Hinter http://birgitblog.de/ bzw. http://inesblog.de/ […]

mehr… →

Flugzeugträger "USS Carl Vinson" muss ins Dock

November 30, 2005

Die U.S. Navy hat die Generalüberholung ihres Flugzeugträgers „USS Carl Vinson“ (CVN 70) mit einem Volumen in Höhe von 1,94 Milliarden US-Dollar an Northrop Grumman vergeben. Die mehr als drei Jahre dauernden Arbeiten inklusive Befüllung der Schiffsreaktoren wird vom Unternehmensbereich Newport News ausgeführt. Dabei sollen über 2.300 Abteilungen und hunderte von Systemen modernisiert werden. Zusätzlich […]

mehr… →

Venus Express‘ Inbetriebnahme weiterhin erfolgreich

November 30, 2005

Nach ihrem höchst erfolgreichen Start und früher Orbit-Phase haben das Missions-Kontroll-Team vom European Space Operations Centre gemeinsam mit den Wissenschaftlern begonnen, die Instrumente an Bord von „Venus Express“ zu überprüfen. Nach den Inflight-Checks der Flug- und Betriebssysteme werden nun die Funktionen der wissenschaftlichen Nutzlast kontrolliert. Die Aktivitäten, welche am 18. November begannen, konzentrierten sich zuerst […]

mehr… →

Per Anhalter durch die Galaxis – im Licht der Wissenschaft

November 29, 2005

Autor „Michael Hanlon“ gibt in Anlehnung an Douglas Adams‘ Kult-Klassiker „Per Anhalter durch die Galaxis“ einen Überblick über den heutigen Stand der Wissenschaft. Der Leser darf also die „Antwort auf das Leben, auf das Universum und auf alles“ erwarten. Wenn man Kritkern Glauben schenken darf, erzählt „Hanlon mit so viel “Anhalter-mäßigem” Witz, dass man meinen […]

mehr… →

95 Prozent Industrie-Blei in der Arktis

November 29, 2005

Deutsche und kanadische Forscher vom Geological Survey of Canada, Ottawa und von der Universität Heidelberg stellten auf Devon Island – einer auf 75 Grad nördlicher Breite, weit jenseits des Polarkreises gelegenen kanadischen Insel fest, dass der Schnee der letzten zehn Jahre im Schnitt 45 Pikogramm Blei pro Gramm enthielt. Die Hauptmasse dieses Bleis scheint in […]

mehr… →

Amerika verlangt nach Plüsch-Laptop

November 29, 2005

SANTA CLARA, Calif., und NEW YORK, Nov. 28, 2005 – Trendy soll er sein, äusserst mobil, leistungsstark und optisch zu Persönlichkeit und Outfit des Nutzers passen. Der Laptop der Luxusklasse wird von Intel mit High-Tech-Innenleben vom Feinsten und vom Luxusartikel-Hersteller Toray Ultrasuede (TUA) mit einem schreiend bunten und kuscheligen Gehäuse auf Basis von Ultra-Mikro-Faser-Technologie ausgestattet. […]

mehr… →

AltaVista übersetzt Wendung: "Golden Globe Awards" ins Deutsche

November 29, 2005

Das Ergebnis: „Golden Globe Awards“ -> „goldene Kugel-Preise“ Logisch, oder? gefunden bei AltaVista

mehr… →

Yahoo! schummelt

November 28, 2005

Das grenzt schon fast an Nötigung. Das Versprechen: aber dann: gefunden bei Yahoo! Trendsetter

mehr… →

Horror! – BirgitBlog

November 28, 2005

Eigentlich war ich auf der Suche nach einen Foto mit Delphinen, aber dann fand ich das: http://birgitblog.de/ Dazu fällt mir nur ein, „sechs“ setzen! zum update

mehr… →

Teamwork der Delphine bei der modernen Jagd nach Beute

November 28, 2005

Es ist schon seit vielen Jahren bekannt und nachgewiesen, dass Delphine bei ihrer Jagd nach Fischen natürliche Barrieren, wie Untiefen, Riffe, Felsküsten usw. als Begrenzung in ihre Jagdstrategie verwenden um ihre Jagd effektiver zu gestalten und Energie zu sparen. Neu ist nun allerdings die Beobachtung vor Livorno, dass die Delphine auch die Netze von Fischern […]

mehr… →

Xbox 360 Spot gebannt

November 28, 2005

Aber warum? Es ist der beste Spot, den Microsoft je produziert hat. Ich find ihn lustig. zu sehen bei Inside Microsoft

mehr… →

Strom und Wärme aus der Tiefe – Erdwärmekraftwerk für Unterhaching

November 27, 2005

Die Gemeinde Unterhaching bei München liegt im süddeutschen Molassebecken. Dort führt der poröse Kalkstein in rund 3000 Meter Tiefe über 100 °C heißes Wasser. Eine im Sommer 2004 durchgeführte Bohrung stieß in 3.300 Meter Tiefe auf Wasser mit einer Temperatur von 122 °C. Die Förderbohrung wird einen Thermalwasserstrom von 150 Liter pro Sekunde liefern. Davon […]

mehr… →

Siemens AG – Jukebox fürs Handy mit Technik von Siemens

November 27, 2005

Siemens hat mit T-Mobile International einen Rahmenvertrag für seine Musik-Download-Technik fürs Handy abgeschlossen. Damit wird „Music2You“ von Siemens die bevorzugte Lösung für alle T-Mobile-Töchter weltweit. T-Mobile Deutschland hat als erstes zugegriffen: Mit seiner „Mobile Jukebox“ bietet der Betreiber erstmalig eine kombinierte Mobil-/Festnetzlösung für den Download von Musik auf Handy und Computer. Die Siemens-Technik „Music2You“ bildet […]

mehr… →

Bundeskanzlerin Dr. rer. nat. Angela Dorothea Merkel – wissenschaftlicher Werdegang

November 27, 2005

Angela Merkel ist nicht nur Politikerin (CDU) und Bundeskanzlerin. Auch ihr wissenschaftlicher Werdegang kann sich sehen lassen: 1973:Abitur in Templin mit Note „1“! 1973 – 1978:Studium der Physik an der Universität Leipzig (KMU) mit Abschluss als Diplom-Physikerin 1978 – 1990:wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Physikalische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin (Forschungsfeld: […]

mehr… →