September 2006

Selbstauskunft für Selbständige

September 16, 2006

Fragestunde: „wie sieht die selbstauskunft bei selbständigen, aus“ In der Selbstauskunft kann der Selbständige wie jeder gewerbliche Arbeitnehmer behandelt werden. Er hat auf privater Seite: Einkommen Ausgaben Vermögen Verbindlichkeiten. Auch macht es wenig Sinn, Bilanzen, GuVs und Firmenkonstruktionen in solch ein Standardformular zu pressen. Jedoch sollte die Nachhaltigkeit der Einkünfte durch eine Bonitätsprüfung der Firma […]

mehr… →

Bankwechsel trotz Schulden möglich?

September 16, 2006

Fragestunde: „schulden bei citibank, kann ich einfach bank wechseln?“ Natürlich können Sie trotz Schulden grundsätzlich Ihre Bank wechseln, auch wenn die Kredite bei der Citibank aufgenommen wurden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die neue Bank ebenfalls eine Bonitätsprüfung mit Entscheidung zur Ablösung der Kredite treffen muss. dass durch eventuell bestehende Zinsbindung bei der abzulösenden […]

mehr… →

Warum Banken Kredite kündigen…

September 14, 2006

…oder nicht verlängern: Wirtschaftliche Verhältnisse des Schuldners verschlechtern sich. Schuldner erfüllt Auflagen des Kreditvertrages nicht. Verschlechterung der Sicherheitenposition der Bank, die der Schuldner nicht auszugleichen vermag. Kreditstrategie der Bank ändert sich. Zielgruppe für Kreditvergabe ändert sich. Der Deckungsbeitrag ist zu niedrig, heisst Risiko und Ertrag stehen in keinem Verhältnis zueinander. Es ist also nicht immer […]

mehr… →

Ratingnote verbessern

September 14, 2006

An welchen Schräubchen können Sie drehen, um Ihre Ratingnote zu verbessern? Was wird beim Rating alles berücksichtigt? Weiche FaktorenWeiche Faktoren sind alle Einflüsse, die nicht konkret zu beziffern sind, sich jedoch bei Veränderung auf die Geschäftsentwicklung auswirken können: Haben Sie einen guten Nachfolger? Wie steht es um Ihre Unternehmensstrategie? In welcher Branche ist Ihr Unternehmen […]

mehr… →

Neuer Kredit bei Bürgschaft möglich?

September 14, 2006

Wieder eine nette Frage:Grundsätzlich ist eine Bürgschaft kein K.O.-Kriterium für einen neuen Kredit. Die Fragen sind: Wer bürgt? Wer nimmt den Kredit auf? Wie gestaltete sich die Kontoführung bei beiden in der Vergangenheit? Gibt es keine Unregelmässigkeiten und passen die finanziellen Verhältnisse, dann sollte einer Kreditvergabe nichts entgegenstehen. Technorati Tags: Bürgschaft, Kredit, Finanzierung, Bürge, Bonität, […]

mehr… →

Fünf Punkte woran Bauträger scheitern

September 14, 2006

Das Bauträgergeschäft ist wohl eine der komplexesten und risikoreichsten Geschäftarten, wo gibt. Hier geht es nicht nur einfach darum, ein Haus zu bauen und zu verkaufen. Dem Bauträger obliegt die gesamte Koordination einer Bauträgermassnahme, angefangen von der Markteinschätzung über Planung und Durchführung bis hin zum Vertrieb. Woran scheitern Bauträger: Teurer Einkauf und schlechte Lage der […]

mehr… →

Comdex aka Alleria wird Porex

September 13, 2006

Hier hatte ich schon einiges zu Comdex/Alleria ausgeführt und heute trudelte doch tatsächlich ein Update bei mir ein. Noch ganz frisch sucht nun Porex einen Finanzmanager: „Finanzmanager (m/w) in freier MitarbeitFür unser Unternehmen suchen wir Finanzmanager/innen (Porex GmbH) zur gelegentlichen oder regelmäßigen Durchführung von Überweisungen zwischen unseren Kunden, Beratungen und Buchhaltung. Über unsPorex GmbH ist […]

mehr… →

Flugzeugversicherung nicht immer sinnvoll

September 13, 2006

Das ist eine sehr interessante und diskussionswürdige Geschichte. Über die Haftpflicht brauchen wir nicht zu reden, die ist ein Muss. Lohnt es sich jedoch in Deutschland ein Flugzeug gegen Schäden durch Unfälle oder andere äussere Einwirkung zu versichern? Eine mir bekannte Flugschule hat das mal durchgerechnet und ist zu dem Ergbnis gekommen, dass es günstiger […]

mehr… →

Glossar – A

September 13, 2006

35/35-Regel, 60/60-Regel, 110/110-RegelMarktkapitalisierung/Börsenumsatz-Regel für ein Unternehmen um in einen Index aufgenommen zu werden. Wobei gilt, dass das Unternehmen in jeweils beiden Kategorien zu den grössten Unternehmen des Marktes gehören muss, zum Beispiel: 35/35 -> DAX 60/60 -> NEMAX-50 110/110 -> M-DAX Ad-Hoc-PublikationDen Kurs beeinflussende Unternehmensmeldungen, von denen sofort möglichst alle Marktteilnehmern zur selben Zeit Kenntnis […]

mehr… →

Glossar – B

September 13, 2006

BaisseLängere Zeit anhaltende Kursrückgänge des Gesamtmarktes an der Börse verbunden mit einem Abwärtstrend und negativer Stimmung, wobei sich einzelne Werte positiv entwickeln können. BärAnleger mit negativer Markterwartung Bandbreiten-OptionsscheinOptionsschein, bei welchem der Inhaber für jeden Tag, an dem sich der Basiswert innerhalb einer bestimmten Kurs-Range notiert, einen festgelegten Betrag erhält. BarausgleichFindet bei einer Options- oder Optionsscheinausübung […]

mehr… →

Glossar – C

September 13, 2006

CAC 40Französischer Börsen-Index der nach Marktkapitalisierung 40 wichtigsten franz. Unternehmen. Deren Summe an Marktkapitalisierung macht 50 Prozent aller an der Pariser Börse gelisteten Unternehmen aus. CallKaufoption mit dem verbrieften Recht, während ihrer Laufzeit ein bestimmtes Basisinstrument zu einem festgelegten Preis zu erwerben. CandlestickDarstellungsform einer Kursveränderung in der technischen Chartanalyse. Der Körper der Kerze zeigt die […]

mehr… →

Glossar – D

September 13, 2006

Debitkarte Bargeldloses Zahlungsmittel auf Guthabenbasis für jedermann. Die Ausgabe erfolgt durch die kontoführende Bank ohne Schufa- und ohne Bonitätsprüfung. Also erst Geld auf Konto einzahlen, dann darüber verfügen. Typischer Vertreter ist die Maestro-Karte, vormals EC-Karte. Derivat (Finanzen) Eine Derivat ist ein innovatives Finanzinstrument, dessen Preis direkt oder indirekt vom Preis eines Basiswertes (Underlying) abhängt und […]

mehr… →

Glossar – E

September 13, 2006

DVFA-Ergebnis Variante zur Ermittlung des Jahresfehlbetrages oder -überschusses eines Unternehmens, die von der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Anlageberatung entwickelt wurde. EASDAQ European Association of SecuritiesDealers Automated Quotations; elektronische Börse Europas für Wachstumswerte. EBIT Earnings before Interest and Taxes heisst Ergebnis vor Zinsen und Steuern und ist eine Position in der Gewinn und Verlustrechnung. Für […]

mehr… →

Glossar – F

September 13, 2006

FreistellungsverpflichtungserklärungEine Freistellungsverpflichtungserklärung ist eine verbindliche Zusage der bauträgerfinanzierenden Bank gegenüber der Bank des Käufers, die als Sicherheit für die Bauträgerzwischenfinanzierung dienende Grundschuld nach vollständiger Kaufpreiszahlung und Rückgabe der Käuferbürgschaft zu löschen.

mehr… →

Glossar – G

September 13, 2006

GrundschuldzinsenGrundschuldzinsen werden nur relevant, wenn die Bank die mit einer Grundschuld belastete Sicherheit verwertet. Diese Zinsen sollen auflaufende Forderungen und Verwertungskosten besichern, wenn die Summe der Haupt- und Nebenforderungen den Grundschuldbetrag überschreitet, das heisst die Grundschuld als Sicherheit nicht mehr ausreichen würde. Grundschuldzinsen verjähren nach drei Jahren und es gibt keine Zinseszinsen.

mehr… →