Dezember 2007

Bank-Aktien jetzt kaufen?







by Frank Kerkau on Dezember 27, 2007

An der Börse ist es wie im richtigen Leben auch. Machen Einzelne einen Fehler, wird die ganze Branche verteufelt. Das ist nichts neues. Das ist die Psychologie der „zittrigen Hände“. So haben im Zuge der US-Hypotheken-Krise im Subprime-Segment auch „unschuldige“ Finanztitel starke Kurseinbrüche erfahren, teilweise 50 Prozent oder mehr. Jetzt gilt es die Werte heraus zu fischen, die fundamental im Markt gut positioniert aber unterbewertet sind. Nicht alle Geldinstitute sind Kreditinstitute, von letzeren sind wiederum nicht alle im US-Hypotheken-Markt engagiert und die Banken, die im US-Immobilien-Markt Wert auf Qualität legten, werden die dortige Hypotheken-Krise gut überstehen. Da alles fliesst und nichts ewig währt, werden die Turbulenzen um die Liquidität der Banken ein Ende erfahren. Die Märkte reinigen sich von den schwarzen Schafen, lernen gerade, dass notleidende Kredite trotz Verkauf und kompliziertester Umschichtung notleidend bleiben und die Notenbanken stehen ihnen mit Liquidität hilfreich zur Seite. Ich denke, diese Lektion hat für die Zukunft auch ihr Gutes.

Technorati Tags: ,

{ 0 comments }

Neue USA-Klimaziele: Autos mit 40 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch

Dezember 20, 2007

Der „Energy Independence and Security Act of 2007“ hat das Ziel die Abhängigkeit der USA von Ölimporten zu reduzieren und die Umwelt zu entlasten. Um dies zu erreichen, sieht das am Mittwoch durch das US-Repräsentantenhaus beschlossene Gesetz folgendes vor: Steigerung der Versorgung mit alternativen und erneuerbaren Kraftstoffen (zum Beispiel Ethanol), mindestens auf 136 Milliarden Liter […]

mehr… →

Rechengrössen 2008 in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung

Dezember 19, 2007

Was ist neu? monatliche Bezugsgösse: monatlich 2.485 Euro (2.450 Euro in 2007) Versicherungspflichtgrenze: jährlich 48.150 Euro (47.700 Euro in 2007) Versicherungspflichtgrenze für schon am 31. Dezember 2002 freiwillig Versicherte: jährlich 43.200 Euro (42.750 Euro in 2007 Die Versicherungspflichtgrenze entspricht der Beitragsbemessungsgrenze und legt fest, welcher Betrag des Jahres-Brutto-Einkommens (inklusive Boni, Urlaubs- und Weihnachtsgeld) überschritten werden […]

mehr… →

Teuerer Energiespar-Bausparvertrag

Dezember 19, 2007

Dass sich Bausparverträge weder als Geldanlage noch als Finanzierungsinstrument eignen, sollte im 21. Jahrhundert klar sein. Dass aber ein Bausparvertrag unangenehm umweltschädlich und richtig teuer werden kann, zeigt n-tv an einem Beispiel. Wer also durch die Sanierung und Modernisierung seines Häuschens künftig auf der grünen Seite wohnen und zudem noch kostengünstig heizen will, sollte sich […]

mehr… →

Rürup-Fonds kommen

Dezember 19, 2007

Wäre ja auch schlimm, wenn nicht. FTD meldet, dass Deka Bank und DWS mit Hochdruck an Fonds-Spar-Modellen für die Basisrente (aka Rürup-Rente) arbeiten, es 2008 soweit sein soll, welche Probleme die Fondsgesellschaften dabei zu meistern haben und welche Vor- und Nachteile die Basisrente gegenüber der Riester-Rente hat. Technorati Tags: Rürup-Fonds, Rürup-Rente, Investmentfonds

mehr… →

Wieso Immobilien-Kredite notleidend wurden

Dezember 19, 2007

Der Weg in die Immobilienkrise Anfang und Mitte der 90iger Jahre waren die Banken in den neuen Bundesländern mit der Finanzierung von Immobilien aller Art beschäftigt. Der Markt wuchs und niemand dachte an eine Stagnation oder gar einen Einbruch. Die Entscheidungsstruktur in einer deutschen Grossbank gestaltetet sich wie folgt. Der Betreuer akquirierte das Baufinanzierungsgeschäft und […]

mehr… →

Wenn der Bank-Berater anruft…

Dezember 19, 2007

…dann tut er das nicht, weil Sie ein lieber netter Kunde sind, sondern weil er an Ihr Geld will und muss, selbst wenn er es schon hat. Das Deutsche Institut für Anleger (Dias) wittert hohen Druck auf die Bank-Berater, aber die Banken dementieren. Um solche Aussagen richtig einordnen zu können, muss man wissen, was hinter […]

mehr… →

Manager-Gehälter

Dezember 19, 2007

Ein Bereichsleiter einer deutschen Grossbank sagte mir einst im Rahmen einer Umstrukturierung: „Mir ist egal, wo mein Schreibtisch steht.“ Was er nicht hinzufügen brauchte: „Hauptsache, das Geld stimmt.“ Wenn Top-Manager in Deutschland nicht mehr angemessen bezahlt werden dürfen, dann verlieren wir nicht nur sie. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass ein Unternehmen mit seiner […]

mehr… →

Öko-Strom ist billiger als Strom-Mix

Dezember 19, 2007

Ein kleiner Vergleich zwischen zwei Stromanbietern TelDaFax Energie ist einer der günstigsten Stromanbieter Deutschlands und liefert Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Ein Paket von 1.200 kWh (Tarifcode 1374) kostet heute bei TelDaFax Energie nur 260,20 Euro. Die DREWAG als ein Regionalanbieter in Sachsen verlangte in 2006 für ein Strompaket von 1.220 kWh satte […]

mehr… →

Was kommt nach der Globalisierung?

Dezember 18, 2007

An diese Schwarzmalereien glaube ich nicht. Zunächst betrifft die Globalisierung im Sinne von weltweiter wirtschaftlicher Expansion primär das Grosskapital. Den Mittelständler und Kleinunternehmer interessiert sie nur sekundär, als dass möglicherweise ein regionaler Markt durch Lohnanpassungen an Kaufkraft verliert oder Zulieferproduktionen ebenfalls verlagert werden. Aber man kann sich durch Innovationen auch neue Märkte schaffen. Dazu später. […]

mehr… →

1,4328 US-Dollar je Euro

Dezember 17, 2007

Das war heute der Tiefststand des Euro-US-Dollar-Spots. Vielleicht kommt in den nächsten Tagen eine Gegenreaktion. Ich denke aber, dass der US-Dollar gegenüber dem Euro noch stärker werden könnte. Schliesslich müssen sich die Shorties wieder eindecken. Der Chart sieht jedenfalls kurzfristig gut aus. Eine mittel- oder langfristige Entwarnung gibt es noch nicht. Keine Anlage- oder Spekulationsberatung! […]

mehr… →

Krankenversicherung: Einmal privat versichert, immer privat versichert?

Dezember 17, 2007
This entry is part 10 of 19 in the series Ratgeber Geld: Versicherungen - Tipps und Hintergründe

Wann Sie aus Ihrer Privaten Krankenversicherung zurück in die Gesetzliche wechseln können Die Beiträge der Privaten Krankenversicherungen steigen, das kann im Alter teuer werden. Eine Kostensicherheit gibt es nicht. Zudem bieten die gesetzlichen Krankenkassen immer mehr Service, was den Privaten zu schaffen macht. Welche Möglichkeiten haben Sie, wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln? Anhebung […]

mehr… →

Welche Bank bietet das beste Girokonto?

Dezember 17, 2007

Die Frage ist nicht ganz korrekt. Eigentlich müsste sie lauten:“Welche Bank bietet die am besten zu mir passenden Finanzprodukte mit den meisten Vorteilen für mich?“ Das Girokonto ist nur eines davon und die kostenlose Kontoführung ist wiederum nur ein Teil des Girokontos. Wer zum Beispiel öfter seinen Dispo-Kredit beansprucht, interessiert sich für dessen Zinssatz. So […]

mehr… →

Premium-Autos für die Zukunft

Dezember 16, 2007

Wie „kabel eins News“ meldet, prophezeit eine Simulationsanalyse des Centers Automotive Research (CAR), Gelsenkirchen hohe Kostensteigerungen bei für Premium-Autos (BMW, Mercedes, Audi, Porsche), wenn die Europäische Kommission und Regierungen ihre Pläne zur Reduzierung des CO2-Ausstosses von Wagen oberhalb der Mittelklasse durchsetzten. Tja, ich würde sagen: Betrachten Sie’s als eine Investition in die Zukunft! Technorati Tags: […]

mehr… →

5 + 1 Tipps zur Privaten Altersvorsorge

Dezember 14, 2007

Welche Möglichkeiten haben Sie zur Absicherung Ihres finanziellen Auskommens im Alter? Abschluss einer staatlich geförderten Rentenversicherung, eines Fonds- oder Banksparplanes, Vermögensbildung und strategische Kostensenkung durch Anschaffung einer eigengenutzten Immobilie (Netto-Kalt-Miete entfällt), Vermögensbildung und Aufbau künftiger langfristiger Einnahmen durch Schaffung eines eigenes Geschäft als zweites Standbein, viele Kinder als der vernünftigste Weg (Jedoch werden Sie allein […]

mehr… →