Juli 2009

Hatte sich die Bundesbank mit HRE-Pfandbriefen verzockt?







by Frank Kerkau on Juli 31, 2009

286116530_8a2c9df20d_bklMusste die Hypo-Real-Estate (HRE) gerettet werden, weil die Bundesbank Pfandbriefe für 2,3 Milliarden Euro bei der Pleite-Bank gekauft hatte?

Nur durch eine panikartige Rettungsaktion war die Pleite der HRE am 28. September 2008 unter anderem durch massiven Druck der Bundesbank auf unsere Regierung verhindert worden. Obwohl seit Februar 2008 die katastrophale Liquiditätssituation der maroden Bank bekannt war, gab es dazu keine Alternative, versicherte Bundesbank-Chef Axel Weber gegenüber dem HRE-Untersuchungsausschuss war. Gemäss FTD bleibt Weber bei seinen düsteren Weltuntergangsszenarien „Kernschmelze“ und „Apokalypse“ im Falle einer HRE-Pleite.

Auf die Frage, warum die Bundesbank noch im September 2008 mit 2,3 Milliarden Euro bei einer maroden Bank engagiert war, antwortete Weber, dass das Geld in sogenannten Jumbo-Pfandbriefen angelegt war.

Nochmal: Die Bundesbank hatte 2,3 Milliarden Euro ihrer Kunden in mündelsichere und lombardfähige Pfandbriefe angelegt und geriet in Panik, weil eine Bank wackelte, die gar nicht selbst dafür haftet, sondern lediglich die Gelder ihrer Kreditkunden an die Pfandbriefgläubiger durchleitet, was zudem durch das Pfandbriefgesetz und die strengen Regeln für derartige Pfandbriefe gedeckt ist.

Also entweder vertraut die Bundesbank tatsächlich nicht dem deutschen Pfandbrief, was unser Pfandbriefgesetz ad absurdum führt oder aber ihr Chef erzählt uns nicht ganz die Wahrheit.

Foto: stoneflower / Flickr / cc


Dieser Artikel ist Teil 26 von 37 der Serie Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank

{ 0 comments }

Schonvermögen: Placebo für Hartz-IV-Empfänger!

Juli 31, 2009
2681415971_446e6429a4_bkl

Also wenn sich Hartz-IV-Empfänger tatsächlich ein Vermögen für ihre private Altersvorsorge aufbauen könnten, wie es CDU, FDP und SPD in ihren neuen Vorschlägen zur Erhöhung des Schonvermögens unterstellen, dann gehören die Hartz-IV-Bezüge tatsächlich auf den Prüfstand. CDU, FDP und SPD überbieten sich gegenseitig im Kampf um die Gunst der Hartz-IV-Wähler. Vor kurzem hatte Bundesarbeitsminister Scholz […]

mehr… →

Webers Ironie: Gutes Krisenmanagement der Bundesregierung!

Juli 30, 2009
This entry is part 25 of 37 in the series Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank

Boah! Da legt’s di nieder! Trotz der HRE-Katastrophe bescheinigt Bundesbank-Chef Axel Weber gegenüber dem Untersuchungsausschuss unserer Bundesregierung „ein gutes Krisenmanagement“. In welcher Welt lebt der Herr eigentlich? Können wir dahin? „Ein gutes Krisenmanagement“ hätte seine Kontroll- und Überwachungsfunktion gegenüber der Hypo Real Estate (HRE) wahrgenommen. Es hätte solch ein Klumpenrisiko erst gar nicht entstehen lassen […]

mehr… →

Wer gibt 100 Euro für 2,30 Euro aus?

Juli 30, 2009
This entry is part 24 of 37 in the series Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank

Kein vernünftiger Mensch und wohl auch nicht Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann oder Bundesbank-Chef Axel Weber würden 100 Euro ausgeben, um die Einlage ihres Nachbarn in Höhe von 2,30 Euro zu retten. Wenn ich 1.000 Euro aus meiner Privatschatulle bei einer Bank anlege, dann weiss ich, dass die durch den Einlagensicherungsfonds gedeckt sind. Wenn ich aber als […]

mehr… →

Deutsche Bank und die hohe Kunst der Buchhaltung

Juli 30, 2009
189691_R_K_by_Paul-Georg-Meister_pixelio.dekl

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann prahlt mit einem Gewinn für das 2. Quartal 2009 in Höhe von 1,1 Milliarden Euro, obwohl die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) des Konzerns im Vergleich zum 2. Quartal 2008 dramatische Verschlechterungen aufzeigt und die Geschäftsentwicklung einen tiefroten Verlust in Höhe von satten 1,7 Milliarden Euro ausweist: Der Quartalsvergleich der GuV der Deutschen […]

mehr… →

Wahl-O-Mat auch für Bundestagswahl 2009!

Juli 29, 2009
P3W8YNkl

Am 27. September wählen wir unseren neuen Bundestag! Aber welche Partei vertritt Deine Positionen am besten? Der Wahl-O-Mat hilft Dir, das herauszufinden. Ab Anfang September soll er in seiner neuen Version online gehen. Der Wahl-O-Mat (auch „Wahlomat“) ist ein bewährtes Online Tool der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), welches Dich bei Deiner Wahlentscheidung unterstützt. Er […]

mehr… →

Billig-Wahlkampf: 1-Euro-Jobber kleben für CDU und FDP!

Juli 28, 2009

Jetzt ist es amtlich! „Sozial ist, was Arbeit schafft!“ und so öffnen CDU und FDP ihr Herz für Arbeitslose und lassen 1-Euro-Jobber Wahlplakate kleben. Bürgermeisterkandidat für CDU und FDP der Stadt Bergisch Gladbach Lutz Urbach konnte sich das verlockende Angebot der stadteigenen GL Service gGmbH (City-Service) nicht entgehen lassen: Plakatierservice zum Dumpingpreis mit 1-Euro-Jobbern. Das […]

mehr… →

CDU-Wahlkampf um Nonnenmachers Millionen

Juli 27, 2009

Das ist ja wieder typisch Politik! Erst machen sie Verträge oder Gesetze, um wirtschaftliche Interessen durchzusetzen. Dann bemerken sie den Unmut ihrer Wähler und versuchen nun mit blankem Populismus zurückzurudern oder eigenes Versagen noch schnell für Wahlkampfzwecke zu missbrauchen. So auch im konkreten Falle der HSH Nordbank: Es geht dabei nicht um einen Bonus an […]

mehr… →

12 Tipps zum Schutz gegen Rufnummernmissbrauch

Juli 25, 2009
265900_R_by_groby_pixelio.dekl

Nachdem die Geschichte um Rufnummernmissbrauch auf grosses Interesse stiess, habe ich nochmals recherchiert und möchte Euch meine Erkenntnisse nicht vorenthalten. So könnt Ihr Euch vor finanziellen Schäden oder Belästigung durch Telefonanrufe mit verlockenden Gewinnversprechungen, Telefonwerbung, teure Rufnummern ohne Preisangabe oder ähnlichem schützen: Schaden vermeiden! Am besten ist es, sofort wieder aufzulegen. Auf keinen Fall solltet […]

mehr… →

Hilfe arbeitslos! Was jetzt?

Juli 23, 2009
344846_R_by_Paul-Georg-Meister_pixelio.dekl

Eine Kündigung – und sei sie noch so betriebsbedingt – gehört nicht unbedingt zu den Highlights im Leben. Arbeitslose müssen sich mit ihrer neuen finanzielle Situation und ihrer gesamten Zukunft auseinandersetzen. Ich versuche, einige Punkte aufzugreifen und ein paar Tipps zu geben, die helfen und den ersten Schrecken nehmen sollen: Finanzen Mit genügend Geld lässt […]

mehr… →

Schlacht – Offensive – Panzer – aber kein Krieg!

Juli 22, 2009

Endlich bekommen auch deutsche Medien ihre Schlagzeilen („You furnish the pictures. I’ll furnish the war.“ W. R. Hearst) und so titeln Bild: „Entscheidungs-Schlacht gegen die Taliban “ Zeit Online: „Bundeswehr kämpft ihre bisher größte Offensive“ n-tv: „Bundeswehr rückt vor“ Focus: „Mit Panzerkanonen für sichere Wahlen“. Aber nicht doch, wir haben doch keinen Krieg!

mehr… →

Wie sicher ist die Kapitallebensversicherung?

Juli 22, 2009
This entry is part 6 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Die kapitalbildende Lebensversicherung (kurz Kapitallebensversicherung oder Lebensversicherung) ist eine Kombination aus zunächst zwei Produkten, einer Risikolebensversicherung sowie einer Geldanlage in Aktien (max. 35 Prozent für deutsche Gesellschaften) und festverzinslichen Wertpapieren, vorrangig gedeckte Schuldverschreibungen in Form von Pfandbriefen. Weitere Versicherungsprodukte, wie Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) oder Unfallversicherung, können integriert werden. Aufgrund ihrer starken Ausrichtung auf Pfandbriefe gilt die […]

mehr… →

Sonderserie Geldanlagen

Juli 22, 2009
This entry is part 5 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Als Folge der Finanzkrise und durch die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers verloren viele Kapitalanleger ihr Geld. Experten, darunter auch von Finanztest, beschworen vor allem private Anleger, nur in Finanzprodukte zu investieren, die sie selbst verstehen. Weitwinkel-Blogger Frank Webe hat nun die Frage aufgeworfen, in welche Produkte Investoren ihr Geld noch anlegen sollten und geht […]

mehr… →

Arbeitslosengeld I und Hartz-IV zusammenlegen!

Juli 21, 2009

Der Entwurf „Aktivierende Sozialhilfe“ des ifo-Flickwerk-Instituts basiert entweder auf einem katastrophalen Denkfehler oder er ist böser Wille. Bei ifo glaubt man offenbar, wenn die Masse arbeitet, aber trotzdem in Armut lebt, sei der Sozialstaat gerettet. Sie glauben dort vermutlich sogar, durch Verzerrungen in Richtung niedrige Löhne für nicht marktfähige Jobs den Markt überlisten zu können. […]

mehr… →

Desertec – Kosten für Europa und Jobs in die Wüste?

Juli 21, 2009

Anfangs wurde Desertec von den Medien nahezu euphorisch gefeiert. Strom aus der Wüste klingt schon verlockend und ökologisch erstrebenswert. Dann entdeckten Kritiker die immensen Kosten, mögliche politische Probleme und auch technologisch scheint das Projekt bislang auf Sand gebaut. Die dramatischen ökonomischen Auswirkungen auf Europa wurden bislang komplett ausgeblendet. Desertec ist ein Zusammenschluss von 12 Grosskonzernen, […]

mehr… →