≡ Menu


Banken: Was hat der Renditewahn den Aktionären gebracht?

Vollmundig hatten Bankmanager ihren Aktionären märchenhafte Renditen versprochen. In den letzten 10 Jahren haben sie outgesourced, fusioniert, umverteilt, Produkte erfunden, welche die Welt nicht braucht, und haben die Börsen in Spielcasinos verwandelt. Doch was hatten die Aktionäre davon? (DM in Euro umgerechnet)

Die Commerzbank-Aktie (WKN: 803200) notierte 1999 noch bei rund 25 Euro. Heute steht ihr Kurs bei 2,81 Euro.

Der Deutschen Bank (WKN: 514000) hat das 25-Prozent-Eigenkapitalrendite-Versprechen nicht geholfen. 1999 war ihre Aktie den Börsianern noch 50 Euro wert. Inzwischen hat sich ihr Kurs mehr als halbiert.

Der Hypovereinsbank (WKN: 802200), entstanden im Zuge der Fusion von Hypo Bank und Vereinsbank, wurde 1997 noch eine rosige Zukunft vorausgesagt. Die Aktie lief von 20 Euro gen Himmel und notierte in der Spitze bei über 80 Euro. Dennoch, wer vor der Fusion Aktien der Bayern-Banken hielt und bis zum Squeeze-Out durch die Unicredito in 2008 nicht verkaufte, konnte sich über ein Plus von immerhin noch fast 100 Prozent freuen. Die Abfindung betrug 38,26 EUR je Aktie.

Die Hypo Real Estate (WKN: 802770), erst seit Oktober 2003 an der Börse gelistet, war bis 2007 nach Ausplatzierung ihrer HVB-Altlasten sowie weltweiter Expansion im professionellen Immobiliengeschäft recht gut unterwegs. Dann der schicksalsschwere Entschluss zur Übernahme der DEPFA BANK plc.. Die Aktie stürzte von über 55 Euro auf 1,25 Euro.

Die Aareal Bank AG Inhaber-Aktien (WKN: 540811), seit Juni 2002 an der Börse gelistet, konnten sich trotz der Geschäftserfolge nicht dem Sog der Finanzkrise entziehen. Die Aktie notiert heute bei einem Zehntel ihres Wertes von vor zwei Jahren. Die Aareal Bank AG entstand durch Auslagerung der Immobilienfinanzierungen der Depfa und gilt als gesunde Bank. Sie präsentierte trotz Finanzkrise in 2008 schwarze Zahlen. In der kürzlichen Beantragung von Staatshilfen sehen Experten eher einen strategischen Schachzug.

Die Aktie der Deutschen Postbank (WKN: 800100), seit 2004 gelistet, kommt von rund 30 Euro, erreichte ihr Hoch in 2007 bei 75 Euro und steht heute unter 10 Euro.

Jetzt könnte man über die Finanzkrise als vermeintliche Ursache der Kursstürze philosophieren. Fakt ist, dass die Banken durchweg in Sachen Eigenkapital sehr schwach auf der Brust sind. Alles, was sie schon immer ihren Firmenkunden predigten, vernachlässigten sie selbst. Dass solide wirtschaftende Unternehmen selbst in Krisenzeiten ihren Aktionären Freude bereiten, beweisen “Deutschlands beste Aktien der letzten 10 Jahre”.

Daten und Charts können unter ARIVA.DE eingesehen werden.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner