Österreich verlängert Verbot ungedeckter Leerverkäufe







by Frank Kerkau on Mai 26, 2010

Gestern verlängerte die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) ihr seit 2008 bestehendes Verbot von ungedeckten Leerverkäufen für die Finanztitel Erste Group Bank AG, Raiffeisen International Bank-Holding AG, UNIQA Versicherungen AG und WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group. Das Verbot gilt bis 30. November 2010. Davon ausgenommen sind kurzfristige Geschäfte durch Market Maker oder Specialists, wie die FMA mitteilt.


{ 1 comment… read it below or add one }

Finanzratgeber Juni 13, 2010 um 12:46 Uhr

Die deutsche Bundesregierung hat mit dem Verbot für ungedeckte Leerverkäufe ein wichtiges Signal gesetzt. Ein Signal, dem hoffentlich viele weitere Länder folgen werden. Es ist nicht akzeptabel, dass Spekulanten die wirtschaftliche Entwicklung eines Staates beeinflussen können, und sich daran noch bereichern.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: