≡ Menu


Bauträgerzwischenfinanzierung im Zwei-Konten-Modell

Ein Punkt, warum Bauträger scheitern, ist die falsche Finanzierung. Ich habe immer wieder erlebt, dass Kunden zur Bank kommen, die

  1. versucht haben, eine Bauträgermassnahme aus eigener Kraft zu stemmen und Liquiditätsprobleme hatten,
  2. durch eine unprofessionelle Kreditabteilung falsch beraten und falsch finanziert wurden,
  3. durch falsche Finanzierung einfach den Überblick über die Zahlungsströme ihrer Bauträgermassnahme verloren,
  4. durch falsche Finanzierung mit übermässiger Zinsbelastung zu kämpfen hatten,
  5. sich erst nach einem Hypothekendarlehen entschieden, ihre Immobilie aufzuteilen und zu verkaufen, was erhebliche Kosten in Form des Refinanzierungsschadens verursacht.

Bauträgerzwischenfinanzierung im Zwei-Konten-Modell
Wie geht das?

  1. Die Bank räumt einen Kontokorrentkredit (KKr) in Höhe des Finanzierungsbedarfs ein. Kontoinhaber und Kreditnehmer ist der Bauträger.
  2. Die Bank richtet ein Käuferkonto ein, auf dem alle Käuferzahlungen angesammelt werden, und sperrt dieses, solange das Projekt läuft. Kontoinhaber ist ebenfalls der Bauträger.
  3. Während der Massnahme laufen auf beiden Konten die Salden hoch, Soll auf dem Kreditkonto und Haben auf dem Käuferkonto.
  4. Beide Konten werden miteinander kompensiert. Das heisst, Guthaben und Kreditbeanspruchung werden gegeneinander verrechnet, so dass im Idealfall keine Kreditzinsen anfallen:
    • Saldo Käuferkonto ./. Saldo Kreditkonto = Überschuss, dann kann dieser kurzfristig am internationalen Kapitalmarkt angelegt werden.
    • Saldo Käuferkonto ./. Saldo Kreditkonto = Unterdeckung, dann fallen Kreditzinsen nur für diese Differenz an.
  5. Die Kreditrückführung erfolgt erst nach Abschluss der Bauträgermassnahme durch Auflösung des Käuferkontos und Umbuchung der Käufergelder auf das Kreditkonto.

Dabei bietet der KKr ausreichend Flexibilität, so dass ein nicht durch Käufergelder abgedeckter Teil eventuell zinsgünstig und kurzfristig auf dem internationalen Kapitalmarkt refinanziert werden kann. Das spart wiederum Zinsen.

Auch wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie verkaufen wollen oder auch bei sehr kleinen Projekten, lohnt es sich über dieses Zwei-Konten-Modell nachzudenken. Es erleichtert Ihnen die Überwachung Ihrer Zahlungsströme und bietet Ihnen genügend Flexibilität. Btw., es dürfen nur Salden mit gleicher Fälligkeit kompensiert werden.

Technorati Tags: , , , ,



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner