≡ Menu


Kein Kredit für Limited?

Wenn Sie für Ihre Firma die Rechtsform einer UK-AG (Limited) gewählt haben, in Deutschland tätig sind und einen Kredit bei Ihrer Hausbank aufnehmen wollten, dann können Ihnen zwei Dinge passieren:

1. Ihr Bankier hat einen schlechten Tag
dann wird er Sie als erstes fragen:”Sie haben die Haftung Ihres Unternehmens eingeschränkt und jetzt wollen Sie einen Kredit, also ein Geschäft tätigen, welches eine Haftung bedingt?”

2. Ihr Bankier ist gut gelaunt
und versteht sein Geschäft, dann wird er Ihnen erklären:”Wissen Sie, lieber Kunde, wie Sie Ihr Kind (im folgenden “Unternehmen” genannt) nennen, ist mir egal. Wichtig ist, dass Ihr Geschäftsbericht und das -konzept die angestrebte Kredithöhe ermöglichen, dass Sie wissen, was Sie tun und dass jemand in ausreichender Höhe für den Kredit haftet und greifbar ist, selbst wenn es Ihre Mutter wäre.”

Mit einer Limited Kredit zu bekommen, ist eine Frage der Relation und des guten Willens, von beiden Seiten. So sollte beispielsweise einer durch Firmenkredit finanzierten Investition nichts im Wege stehen, wenn

  • der Investitionsstandort (zunächst mal) Deutschland ist,
  • die Investition sich nach Kredit rechnet,
  • der Kredit also bezahlt werden kann,
  • das Unternehmen bislang in seinem Marktsegment erfolgreich war,
  • der Markt auch künftig eine positive Geschäftsentwicklung hergibt,
  • das know how des Management stimmt,
  • ausreichende werthaltige Sicherheiten vorhanden sind und
  • die Haftung für den Kredit sichergestellt ist.

Da der Firmensitz einer Limited in Regel im Ausland ist, würde die Bank nur schwer oder im Zweifel gar nicht auf das Firmenvermögen zugreifen können. Ihre rechtsverbindliche Unterschrift als Gesellschaftergeschäftsführer unter einem Kreditvertrag reicht daher nicht aus, wie übrigens bei allen deutschen Rechtsformen mit beschränkter Haftung auch nicht.

Als Kreditentscheider würde ich neben dem üblichen periodisch vorzulegenden Papierkram (testierte Geschäftsberichte, Quartalsberichte, DATEV-Auswertungen, Liquiditätsplan) bedingen:

  • Geschäftskonto bei der kreditgebenden Bank,
  • Verpfändung des Investitionsobjektes (Sicherheit),
  • Abtretung allfälliger Forderungen gegen Kunden in Form einer Globalzession (Sicherheit),
  • Bürgschaft des Gesellschaftergeschäftsführers in angemessener Höhe (Sicherheit)
  • Zustellungsvollmacht für eine in Deutschland ansässige Person.

Das ist also kein Hexenwerk, sondern üblich. Ist eine Immobilie in Deutschland vorhanden, dann wird die Bank diese als Sicherheit bevorzugen. Zudem könnte man günstigere Kreditkonditionen erhalten, wenn die Investition auf eine Baufinanzierung mit adäquater Laufzeit abgestellt wäre.

Grundsätzlich interessiert sich die Bank für Rechtsform und Firmensitz nur insoweit, als dass sie das entsprechende Kredit-Procedere dafür aus ihrer Schublade holen muss. Wenn das Geschäft darstellbar ist, dann sollten Sie meiner Meinung nach Ihren Kredit kriegen.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner