≡ Menu


Kredit: Original oder Kopie für die Bank?

Bekommt die Bank bei einer Finanzierungsanfrage Originalunterlagen oder genügen Kopien? Grundsätzlich sollten Kopien ausreichen. Selbst das Original des Kreditvertrages erhält der Kunde. Die Bank behält eine Kopie.

Mögliche Ausnahmen
Wichtige Urkunden zu Kreditsicherheiten (z.B. Kraftfahrzeugbrief, Police der Lebensversicherung) behält die Bank im Original.

Von notariellen Vollmachten wird die Bank eine beglaubigte Abschriften benötigen, da der Notar bei Änderungen oder Erlöschen diese Ausfertigungen wieder zurückfordert und die Bank damit automatisch von Änderungen Kenntnis erlangt.

Grundbuchauszug – Zunächst genügt eine Kopie. Im Zuge der Besicherung wird die Bank automatisch einen Grundbuchauszug im Original direkt vom Grundbuchamt erhalten.

Bürgschaft als Sicherheit – Die Bank benötigt das Original. Der Begünstigte tritt die Ansprüche aus der Bürgschaft an die Bank ab. Unterlagen zum Grundgeschäft können als Kopie übergeben werden.

Bürgt die Bank, dann erhält der Begünstigte die Original-Urkunde. Kunde und Bank erhalten je eine Kopie.

Einige Unterlagen, wie z.B. Gesellschafterverträge, Satzungen oder Verträge über grössere Geschäfte, wird die Bank im Original einsehen wollen und sich eine Kopie mit dem Vermerk “Original lag vor” behalten.

Im Zweifel sollte der Betreuer Auskunft geben können.

Technorati Tags: , , , ,



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner