≡ Menu


Stiftung Warentests Baufinanzierungs-Rechner im Test

“FINANZtest-Risikocheck” mit kleinen Haken und Ösen

Stiftung Warentests “Risikocheck” soll dem Bauherren verdeutlichen, dass bei der Kalkulation der finanziellen Belastung durch die Kreditraten unbedingt mögliche höhere Zinsen in der Zukunft zu berücksichtigen sind. Auch gibt der Rechner einen Anhalt, mit welcher Anfangstilgung in einer Niedrigzinsphase begonnen werden sollte, um in einer folgenden Hochzinsphase trotzdem eine niedrigere Kreditrate zu erreichen.

Das Schöne ist, der Rechner kalkuliert korrekt und erfüllt grundsätzlich seinen Zweck. Er beachtet jedoch nur zwei Festschreibungszeiten, also lediglich eine Anschlussfinanzierung, obwohl die meisten Baufinanzierungen mehr haben. So suggeriert der Rechner bei angenommener fünfjähriger Zinsbindung des ersten Darlehens mit einer Laufzeit der Finanzierung von 25 Jahren bei steigenden Zinsen auf acht Prozent, dass trotzdem alles im grünen Bereich ist. Aber ist es das?

Das Tool von Stiftung Warentest lässt kommentarlos zu, dass ein Bauherr ein erhebliches Risiko eingeht und in einer Niedrig-Zins-Phase eine kurze Festschreibungszeit wählt, statt sich möglichst lange die niedrigen Zinsen zu sichern.

Da der Rechner des Weiteren nur eine Anschlussfinanzierung kennt, kalkuliert er natürlich den gestiegenen Zinssatz über die restliche Laufzeit, die schon mal 20 Jahre oder mehr betragen kann. Aber welcher vernünftige Bauherr schreibt bei überdurchschnittlich hohen Zinsen sein Darlehen auf 10 oder 15 Jahre fest und was kommt danach?

Von einem Risiko-Tool erwarte ich mehr. Die Ansichten und Erwartungen von Bauherren sind unterschiedlich. Und es gibt natürlich unter ihnen auch solche, denen jeder Darlehenszins zu hoch ist und die zudem gerne auf sinkende Zinsen spekulieren. Wenn sich diese Bauherren auf den “Risikocheck” verlassen, dann halte ich das für riskant und ausserdem für teuer. Sie tilgen anfangs weniger und zahlen später über längere Zeit auf die noch hohe Restschuld die hohen Zinsen. Wird die Anschlussfinanzierung aufgrund der gestiegenen Zinsen jedoch wieder nur auf fünf Jahre festgeschrieben, stellt sich erneut die Frage: Was kommt danach? Das lässt der “Risikocheck” leider offen.

Technorati Tags: , , , , , , ,



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner