Finanztipps Pendlerpauschale: Tausende Euros sparen!







by Frank Kerkau on April 4, 2012

Das Finanzamt zahlt pauschal 30 Cent pro Entfernungskilometer Arbeitsweg. Wer mit seinen Kosten darunter liegt, spart bares Geld. Aber der Fiskus erstattet auch Mehrkosten.

Aufwendungen, die der Beschaffung und dem Erhalt des Einkommens dienen, sind Werbungskosten. Diese Kosten senken das zu versteuernde Einkommen und somit die zu zahlende Einkommensteuer.

Kosten für die Fahrt zur Arbeit fallen ebenfalls unter Werbungskosten und sind absetzbar. Um ihre Abrechnung in der Steuererklärung so einfach wie möglich zu halten, hat der Gesetzgeber die Entfernungspauschale (Pendlerpauschale) eingeführt.

Die Pendlerpauschale dient lediglich der Senkung des Verwaltungsaufwandes.

Niemand wird vom Finanzamt gezwungen, sich eine teures Auto zu kaufen und explodierende Benzinpreise für seinen Arbeitsweg zu zahlen. Zudem erkennt das Finanzamt auch Fahrtkosten an, die über der Pauschale liegen, sofern sie angemessen sind und nachgewiesen wurden.

Pendler können also zwischen den pauschalen 30 Cent pro Arbeitstag und Entfernungskilometer oder der detailgenauen Abrechnung ihrer höheren Kosten wählen.

Pendler mit kleinen und mittleren Einkommen werden sicher ihre Fahrtkosten mit Kleinwagen, Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln niedrig halten, die 30 Cent pro Entfernungskilometer und Arbeitstag vom Staat nehmen und sich über einen Gewinn freuen. Das Finanzamt kann aber die Entfernungsangaben nachprüfen.

Wer in der Progression jedoch schon weit nach oben geklettert ist, kräftig Steuern zahlt und vielleicht aus beruflichen Gründen ein teureres Auto fährt, wird über eine genaue Abrechnung seiner Kosten nach Fahrtenbuch nachdenken. Rechnungen sammeln ist aufwändig, kann sich aber dann lohnen, sobald die Gesamtkosten für das Auto inklusive Versicherungen und Werkstatt über der Entfernungspauschale liegen.

Ebenso erkennt das Finanzamt Kosten für Bus und Bahn an, auch wenn sie über der Pauschale liegen.

Ein Vergleich zwischen tatsächlichen Kosten und Entfernungspauschale lohnt sich. Immerhin können Berufspendler bei einem längeren Arbeitsweg mehrere tausend Euro an Steuern sparen.


Dieser Artikel ist Teil 18 von 19 der Serie Ratgeber Geld: Finanztipps & Finanzinfos




Leave a Comment

Previous post:

Next post: