≡ Menu


Geldanlage: Warum das Bankkonto auflösen?

Warum ein Bankkonto keine Geldanlage ist und wir Sparer unser Geld anderweitig anlegen sollten.

Unsere Spareinlagen seien sicher, versprachen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr damaliger Finanzminister Peer Steinbrück kurz nach der Lehman-Pleite. Das war im Jahre 2008. Ein Lippenbekenntnis, das nie Gesetzeskraft erlangte.

Die Zypernkrise hat uns Sparern nun dramatisch vor Augen geführt, wie machtlos nationale Regierungen gegenüber den Finanzmärkten und der Troika in Brüssel sind. “Lieber Schuldenstaat, Du bekommst nur Kredit zur Bankenrettung aus dem EU-Geldtopf, wenn Du alle Sparer bei Deinen Pleite-Banken kräftig zur Kasse bittest.”, lautet die klare Botschaft.

Unser deutscher EZB-Banker Jörg Asmussen erklärte zwar sofort, dass eine derartige Enteignung von Sparern in Schuldenstaaten auf dem europäischen Festland wie Italien oder Spanien völlig ausgeschlossen sei. Aber mal ehrlich: Glauben Sie einem Lobbyisten, der bei der 150-Milliarden-Euro-teuren Rettung der Hypo Real Estate (HRE) die Fäden zog? Ich jedenfalls nicht!

Fakt ist, eine Zwangsenteignung kann morgen schon Italien treffen, übermorgen Spanien, dann Frankreich und sobald Deutschland die gesamt Schose allein bezahlen muss, sind wir dran.

Daher sollten wir Sparer unser Geld vor dem Zugriff der Troika retten und in Sicherheit bringen.

Wir Sparer müssen nach Alternativen zum Sparkonto suchen.

Foto: FK


Dieser Artikel ist Teil 26 von 30 der Serie Ratgeber Geld: Vermögensaufbau



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner