≡ Menu


Baufinanzierung: Mietfrei Wohnen vs Betriebskosten und Bewirtschaftungskosten

Was Makler und Hausbesitzer gerne vernachlässigen

“Mietfrei Wohnen” klingt hervorragend. Leider stimmt das nur bedingt, denn alle Ausgaben, die der Vermieter zahlt oder sich zurücklegt (Sollte er!), muss der Eigentümer von Haus oder Eigentumswohung ab dem Eigentumsübergang selbst tragen.

Die sogenannten Betriebs- und Bewirtschaftungskosten laufen weiter, gnadenlos. Das heisst der Eigentümer von Haus oder Eigentumswohnung muss von nun ab Wasser, Müllabfuhr, Versicherungen etc, aber auch Instandhaltung und Modernisierung oder Beiträge zu Eigentümergemeinschaften aus eigener Tasche zahlen, neben der Rate seines Darlehens versteht sich. Jetzt wird er schnell merken, dass es bei der Kalkulation der Belastung aus seiner Immobilie mit Ersetzen der bisherigen Miete durch die Darlehensrate allein nicht getan ist.

Wie wie kalkuliert man das?
Die gute Nachricht ist, wenn Sie als Eigennutzer einen Neubau beziehen und Ihren Kredit ordentlich tilgen, dann können Sie die Rücklagen für grössere Instandhaltungsmassnahmen oder Modernisierungen in der Regel vernachlässigen. Zum einen verschaffen Sie sich mit jeder bezahlten Rate in der Beleihung Ihrer Immobilie Luft für eine neue Finanzierung. Zum anderen sollten bei einem Neubau in den ersten Jahren und während der Gewährleistung natürlich keine grösseren Instandhaltungs- oder Modernisierungsarbeiten anfallen. Beim Altbau sieht das anders aus. Hier sollten Sie in Abhängigkeit vom Bauzustand Aufwendungen für Instandhaltung und Modernisierungen kalkulieren, sofern sie nicht vor Bezug eine komplette Sanierung mit Entkernung vornehmen. Ein Architekt oder Bauingenieur kann Sie unterstützen.

Die schlechte Nachricht ist, die Betriebskosten fallen an. Hier können Sie sich aber helfen, indem Sie im Vorfeld schon während der Planung Angebote von allen relevanten Dienstleistern einholen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dann sind Sie schon gut dabei.

Trotzdem ist es immer hilfreich, die laufende Belastung aus einer Immobilie nicht zu knapp zu kalkulieren. Denn selbst wenn Sie Ihr Haus zwar wieder neu beleihen könnten, so müssen Sie auch die Tilgung für das neue Darlehen aufbringen. Es sei denn Sie wollen mit der Reparatur Ihres Daches bis zum Ablauf der Zinsbindung warten.

Technorati Tags: , ,



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner