Das Positive an der US-Immobilien-Krise







by Frank Kerkau on August 20, 2007

Nach dem Zusammenbruch des Immobilienmarktes in Ost-Deutschland und der Immobilien-Krise in den USA, weiss jetzt auch das letzte Milchmädchen oder sollte es wissen, dass Immobilien in ihrem Wert nicht stabil und somit keine sichere Geldanlage sind. Wie wir in diesen Tagen lernen, hat der Preis nichts mit „immobil“ sondern vielmehr mit Lage, Markt und Kaufkraft sowie Qualität und Nutzungsmöglichkeit als Einflüsse auf den Ertrag und somit auf auf den Wert zu tun. Und natürlich, auch eigengenutzte Immobilien, wie Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften oder Eigentumswohnungen, schwanken im Wert. Spätestens bei den schmerzlichen Abschlägen während der nächsten Zwangsversteigerung wird das mehr als deutlich.

Technorati Tags: , ,


Leave a Comment

Previous post:

Next post: