≡ Menu


Bis 2015: So will Griechenland 80 Milliarden Euro sparen

Das kleine Griechenland will bis zum Jahre 2015 fast 80 Milliarden Euro sparen. Das ist ein Drittel seiner jährlichen Wirtschaftsleistung.

Diese unglaubliche Summe auf Deutschlands Bruttoinlandsprodukt (BIP) hochgerechnet, würde hierzulande ein Sparpaket in Höhe von fast 800 Milliarden Euro bedeuten!

Gestern entsprach das griechische Kabinett dem EU-Spardiktat und beschloss neue Einsparungen in Höhe von fast 30 Milliarden Euro bis 2015. Das Parlament muss dem noch zustimmen.

Weitere 50 Milliarden Euro sollen aus dem Verkauf von Unternehmensbeteiligungen fließen.

Wie “Die Presse.com” heute berichtet, plant die griechische Regierung um Ministerpräsident Giorgos Papandreou, durch Einsparungen im Staatshaushalt sowie durch Steuererhöhungen 28 Milliarden Euro einzunehmen. Dafür sind Kürzungen bei Beamten, Pensionen und Sozialleistungen geplant. Die Mehrwertsteuer soll erhöht werden. Reiche müssen sich mit einer “Solidaritätssteuer” an der Staatssanierung.

Zusätzlich sollen Flughäfen, der Energieversorger DEI, die Landwirtschaftsbank, Eisenbahn und Anteile an Häfen sowie Thessalonikis Gas- und Wasserversorger verkauft werden. Auch kleinere Inseln könnten auf der Verkaufsliste stehen.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner