≡ Menu


Börsen-Crash: Dax verliert mehr als fünf Prozent nach Dow-Talfahrt

Massive Kurseinbrüche bei Dax und Dow. An den Börsen in USA und Europa sind die Kurstafeln erneut tiefrot. Marktteilnehmer befürchteten eine Rating-Abstufung Frankreichs.

Die Bären sind wieder los. Nachdem die US-Aktienmärkte gestern mit einem fulminanten Endspurt den Tag retteten, sah es heute so aus, als ob an Europas Aktienmärkten eine technische Erholung möglich wäre.

Dann aber eröffnete der Dow Jones im Minus und verliert derzeit mehr als drei Prozent. Das zog den DAX ebenfalls nach unten. Der deutsche Leitindex schloss mit über fünf Prozent im Minus.

Zuvor kursierten Gerüchte, dass Frankreich seine Bonitäts-Bestnote “AAA” verlieren könnte. Die drei US-Ratingagenturen Fitch, Moody’s und Standard & Poor’s bestätigten jedoch, dass die Bonität der Franzosen stabil sei.

Vor allem bei Energieversorgern und Finanztiteln kam es erneut zum Ausverkauf. So verloren E.ON fast 11 Prozent und RWE fast 10 Prozent. Allianz rutsche um acht Prozent ab. Deutsche Bank und Commerzbank verloren ebenfalls fast acht Prozent. Die Deutsche Bank durchbrach zudem die psychologisch wichtige Marke von 30 Euro und schloss mit 28,77 nahe ihrem Tagestief.

Gold setzte zu einem neuen Höhenflug an. Die Feinunze (31 Gramm) kostete am Nachmittag zeitweise mehr als 1785 US-Dollar. Silber war in den letzten Tagen ein wenig von seinen Höchststand zurückgekommen, lag aber am Abend mit 1,08 Prozent wieder deutlich im Plus.

Auch der Euro musste seine kleinen Tagesgewinne wieder abgeben und sackte auf 1,4190 US-Dollar ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte mittags den Referenzkurs auf 1,4367 US-Dollar festgelegt.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner