≡ Menu


Emerging Markets: Starkes Wachstum in Südostasien

Die US-Konjunktur schwächelt. China und Indien sind noch mit guten Wirtschaftsdaten in den Schlagzeilen. Derweil sehen Unternehmen schon am nächsten Wirtschaftsstandort ein schnelles Wachstum. Die Volkswirtschaften der südostasiatischen Länder der Regionalorganisation ASEAN boomen. Gemäss der Studie “Reiche Ernte – Chancen in Südostasiens Schwellenländern”, erstellt durch den Kreditversicherer Atradius in Zusammenarbeit mit der Economist Intelligence Unit, der Forschungsabteilung des britischen Wochenmagazins The Economist, erwarten die meisten Unternehmen in den kommenden Jahren in Südostasien ein jährliches Wirtschaftswachstum in Höhe von 25 Prozent. Die Rentabilität in der Region sei jetzt schon besser als in China. Selbst Länder mit Wirtschaftsproblemen bieten Unternehmen gute Chancen.

Für die Studie wurden 364 Führungskräfte aus Unternehmen mit Sitz in den USA und in Europa befragt. Die Manager erwarten zwar, dass in 2009 der Konjunkturrückgang in den USA auch in der ASEAN-Region ankommt, prognostizieren jedoch danach einen starken Aufschwung.

Vor dem Hintergrund der sich abkühlenden Konjunktur in den USA und Europa sowie der steigenden Lohn- und Produktionskosten in China bauen Unternehmer auf die “China plus eins”-Strategie. Trotz kurzfristiger Herausforderungen dürften – gemäss der Studie – die mittelfristigen Chancen in der ASEAN-Region höher sein als beispielsweise in Singapur, Thailand oder Malaysia.

Quelle: PR Newire



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner