≡ Menu


S&P-Rating: Warum Deutschland die Abstufung droht

Standard & Poor’s droht auch Deutschland mit Rating-Abstufung. Wirtschaftsthemen.net erklärt in einer Kurzanalyse, warum der Schritt längst überfällig ist:

Im Jahr 1950 betrug die Staatsverschuldung der “BRD” umgerechnet 10 Milliarden Euro. Bis 2010 stieg unser Schuldenberg über unvorstellbare zwei Billionen Euro. Das sind 83,2 Prozent unseres Bruttoinlandsprodukts (BIP). Keine Bundesregierung war bisher fähig, die öffentlichen Schulden zu reduzieren. Die Politik glaubte und hoffte, dass man mit Wirtschaftswachstum und Inflation sich irgendwie da wieder heraus lavieren könnte.

Im Jahr 2007 wurde dann die Finanzkrise akut. Die US-Bankenpleiten wirkten sich auch auf deutschen Kreditinstitute aus. 2008 folgte die Rettung der Hypo Real Estate (HRE) auf Staatskosten, danach der nationale SoFFin-Rettungsschirm plus diverse weitere Bürgschaften und Zahlungen. Die HRE wurde verstaatlicht und geteilt. Während der marktfähige Part der Pleite-Bank bereits wieder fette Boni zahlt, lastet auf dem deutschen Steuerzahler weiterhin die Bad-Bank mit ihren hoffnungslos wertlosen Forderungen.

Im Jahr 2010 beschloss unsere schwarz-gelbe Bundesregierung mit ihrem 80-Milliarden-Euro-Sparpaket die wohl ambitioniertesten Luftbuchungen der deutschen Geschichte. Von echter Schuldentilgung keine Spur.

Gleichzeitig ignorierte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die prekäre Entwicklung in Griechenland, denn Staaten können ja gar nicht Pleite gehen. Wenn doch, dann sind Staatspleiten wohl eher ein Problem in Südamerika, aber niemals in Europa. Wir doch nicht! Je länger die Kanzlerin das griechische Problem vor sich her schob, umso größer wurde es.

Im Dezember 2011 sind wir in Europa bei einem beschlossenen EFSF-Hebel in Höhe von einer Billion Euro angekommen. Hier bürgt Deutschland zunächst mit 253 Milliarden Euro (27 Prozent). Aber der Euro-Hebel floppt. Brüssel findet keine Investoren, so dass derweil schon wieder über Alternativen wie Euro-Bonds oder neue Euro-Druckmaschinen für die EZB nachgedacht wird. Derweil wanken große Volkswirtschaften wie Italien und Frankreich nun ebenfalls.

Kurz und gut, in Europa ist nichts geregelt. Man streitet sich über Lösungsversuche, die – realistisch betrachtet – gar keine sind. Es sieht dabei ganz so aus, als müsste Deutschland zumindest den Euro im Alleingang retten.

Des Weiteren wurde die deutsche Wirtschaft nach dem Zusammenbruch der US-Wirtschaft durch die starke Konjunktur in China gestützt. Diese letzte tragende Säule droht aber in naher Zukunft ebenfalls auszufallen. Geisterstädte, Investruinen und Schnellstrassen, die im Nirgendwo plötzlich enden, sind die ersten Vorboten einer möglichen harten Landung, meinen Marktbeobachter. Bau und Konsum gehen zurück. Der Einkaufsmanager-Index (PMI) für das nichtverarbeitende Gewerbe fiel laut Nachrichtenagentur Xinhua jüngst auf 49,7 Punkte.

Welcher Investor würde dem verschuldeten Unternehmen “Deutschland” mit diesem unentschlossenen Management in einem solch schwierigen wirtschaftlichen Umfeld einen Kredit geben?

Bereits vor kurzem konnte eine Bundesanleihe nur zum Teil platziert werden. Je länger Europas Krise nicht geregelt wird, umso mehr gerät auch Deutschland in den Sog der Schuldensünder. Daher ist die Rating-Abstufung um mindestens zwei Stufen längst überfällig.



{ 1 comment… add one }

  • daniel Dezember 6, 2011, 18:25

    erstaunlich und auch beängstigend wie ich finde ist, das wir als land und nation schaden davon tragen können, was eine kleine gruppe von menschen in der usa über uns schreiben, das schlimmste ist denk ich falls es eintreffen sollte, das wir noch mehr zinsen für die aufnahme der kredite zahlen müssen, die wir aber auch nur deswegen aufnehmen um anderen zu helfen. irre oder ?

Leave a Comment

banner