≡ Menu


Genotec – Genotrade vs Finanztest

Bauen ohne Schulden? Hauskauf ohne Schulden? Mietkauf ohne Schulden?

Genossinnen und Genossen!

Wir haben Kapitalismus. Richtig? Das heisst, wenn eine vertraglich vereinbarte Leistung erbracht wird, dann entsteht für den Empfänger automatisch eine Schuld, die er abzutragen hat. Ist es eine Schuld in Geld, dann steht die Frage woher dieses nehmen. Kauft ein Baulöwe ein Haus oder gibt eines in Auftrag, dann muss er das natürlich auch bezahlen. Der schnellste Weg schuldenfrei zu werden, wäre den als Guthaben auf einem Konto liegenden Betrag bar beim Abschluss des Notarvertrages auf den Tisch zu legen. Dann gehört das Haus dem Baulöwen und er ist schuldenfrei. Ist das Geld nicht vorhanden, dann muss ein anderer irgendwie finanzieren und der Kredit – in welcher Form und von wem auch immer – zurückgezahlt werden. Alles andere wäre eine Schenkung. Dies als Einführung in die Betriebswirtschaft.

Genotec streitet sich mit Finanztest über folgendes Konzept:

  1. Vertragsabschluss gegen Gebühr 1,4 oder 1,6 Prozent der Investitionssumme
  2. Eigenkapital des Baulöwen i.H.v. EUR 10.000 bis EUR 40.000 (Baulöwe bleibt Eigentümer des Geldes; keine Guthabenverzinsung)
  3. danach Wartezeit von 2 bis 7 Jahren
  4. Ansparen i.H.v. 1,1 Prozent pro Jahr (Baulöwe bleibt Eigentümer des Geldes; keine Guthabenverzinsung)
  5. danach Einzug ins Haus und Zahlung eines Mietzinses i.H.v. 5 Prozent pro Jahr (was damit passiert wissen wir nicht; Genotec bleibt Eigentümer des Hauses bis es vollständig bezahlt ist)
  6. Da das Eigenkapital und der Ansparbetrag noch nicht zur vollständigen Bezahlung ausreichen, muss Baulöwe noch zusätzlich sparen.
  7. Erreicht der Baulöwe nach Ablauf der max. 32 Jahren (25 + 7 = 32 Jahre) die Investitionssumme nicht, dann muss er ausziehen, das Haus bleibt bei Genotec und der Baulöwe bekommt sein Eigenkapital und Ansparguthaben zurück.

Der Baulöwe kann dabei den Vertrag jederzeit fristgerecht kündigen, zieht aus, erhält seine Einzahlungen, jedoch nicht den Mietzins, zurück und ist damit schuldenfrei. So hab ich’s zumindest verstanden.

Btw., wer durch Schufa und Basel II keinen Kredit bekommt, der kann sich ein Haus eh nicht leisten.

Na schön! Zweihundert Euro hin und Zweihundert zurück, wann und bei welchem Zinsniveau es sich überhaupt und wie lohnt, zu bauen, habe ich hier schon erläutert. Wenn wir also davon ausgehen, dass bei hohem Zinsniveau es eh günstiger ist, zu warten und sein Erspartes in weitaus sicherere (Hypotheken-)pfandbriefe anzulegen, wieso brauch ich dann noch Genotec? Sinkt der Preis für Baugeld jedoch unter diese magischen fünf Prozent, dann nehm ich doch gerne solch einen billigen Kredit bei einer Bank auf und tilge, dass die Schwarte kracht, was mein Risiko jeden Monat verringert. Auch das geht ohne Genotec viel besser! Mal schauen!

Hypothekendarlehen:

  • sofortiger Einzug möglich
  • Tilgung der Schuld beginnt sofort nach Vollauszahlung
  • klare Kostenübersicht
  • einfache und schnelle Abwicklung
  • Haus gehört dem Baulöwen erst nach vollständiger Kreditrückzahlung und das kann schon nach Ende der ersten Zinsfestschreibungszeit sein.
  • Bei Zahlungsunfähigkeit kann der Baulöwe selbst sein Haus veräussern oder die Bank wird das tun.

Genotec:

  • Einzug nach frühestens zwei oder max. 32 Jahren, im Zweifel nie
  • Baulöwe geht in massive Vorleistung ohne Sicherheit.
  • Genotec zahlt keine Zinsen.
  • Baulöwe ist mit Sparvertrag allein gelassen.
  • Haus gehört dem Baulöwen erst nach 27 bis 32 Jahren
  • Bei Zahlungsunfähigkeit darf der Baulöwe gerne ausziehen und Genotec behält das Haus. (Wo ist da der Unterschied zur Bank, wenn in beiden Fällen das Haus weg ist?)

Aber was wollen Baulöwen wirklich? Sie wollen billig, schnell und sicher ihren Traum von den eigenen vier Wänden realisieren, dabei schon gar nicht mit ihrem Gesparten in Abhängigkeit von einer Firma geraten, die weder von der BaFin kontrolliert wird, noch Mitglied im Einlagensicherungsfonds ist. Merken Sie was?

Ich will ja nicht behaupten, dass das Konzept von Genotec nicht funktioniert. Im Gegenteil, die Jungs haben sich hier ganz schlau was ausgedacht, nämlich dem Sparer ein Ziel direkt vor die Nase zu setzen und ihn zu disziplinieren. Mehr ist das nicht. Und von der durch Finanztest aufgestellten Mär des Schneeballprinzips halte ich auch nichts.

Allein geht’s besser:
Nehmen wir mal an, ich zieh’s allein durch und sage, ich zahle Miete und spare, mehr macht Genotec nämlich auch nicht. Mein Eigenkapital i.H.v. EUR 40.000 lege ich möglichst sicher und gewinnbringend an, bei niedrigen Zinsen möglichst kurz und teuer, bei hohen Zinsen möglichst lang und teuer.

Wissen Sie was eine billige stinknormale kapitalbildende Lebensversicherung aus einer Einmalzahlung i.H.v. EUR 40.000 über 32 Jahre macht? Rechnen Sie’s nach! 40.000 Euro mit lumpigen 4 Prozent per anno auf 32 Jahre ergeben satte 140.000 Euro und jetzt kommt der Turbo noch dazu. Sie sparen, nur 100 Euro pro Monat. Das wären innerhalb von 32 Jahren noch einmal 38.400 Euro ohne Zinsen. Nehmen wir jetzt wieder unsere billige stinknormale kapitalbildende Lebensversicherung, die würde schon nach 25 Jahren einen Rückkaufswert i.H.v. 60.000 Euro haben, nach 32 Jahren sind das grob geschätzt EUR 80.000.

In Summe könnten wir bei der schlechtesten Geldanlage, die der Markt bietet, also nach 32 Jahren schon mal locker mit EUR 140.000 + EUR 80.000 = EUR 220.000 rechnen. Und dafür krieg ich kein Haus? Dafür soll ich mich und mein Geld einem Newcomer ohne Bankenaufsicht anvertrauen?

Und jetzt sag ich Ihnen was. Nehmen Sie bei billigem Baugeld Ihre Hausbank solange, wie möglich, in die Pflicht und tilgen Sie ordentlich, wie Erwachsene. Sollten später die Zinsen steigen, dann ist Ihre Restschuld schon wieder so gering, dass die neue Rate Sie auch nicht mehr umhaut.

Haben Sie sich jedoch auf hohem Zinsniveau entschieden, zu bauen, dann warten Sie und sparen, bis die Zinsen wieder gesunken sind. Nutzen Sie den Markt für sich, nicht gegen sich! Genotec macht das genauso. Man muss nicht alles bezahlen, nur weil’s gerade angeboten wird. ;)

Technorati Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,



{ 6 comments… add one }

  • Alexander Korte September 10, 2006, 09:39

    schöne Ausführungen zum Thema Genotec. Werde Sie gleich mal verlinken, da ich einigen Traffic zum Thema bekomme, und eigentlich das Thema für mich schon abgeschlossen habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass Sie trotz Blogger.Blogspot.Blog Trackback benutzen, wie funktioniert das? Ein seperater Service? Gruße Alexander Korte

  • Frank Kerkau September 10, 2006, 14:11

    Hi Alexander,
    danke. Nein, das ist Bloggers pseudo-trackback. Wann immer ein xxx.blogspot.com auf einen yyy.blogspot.com verlinkt, wird das beim xxx-blog automatisch angezeigt und ich glaube mich zu erinnern, dass das auch ausserhalb der “blogspot-sphäre” geht. Ja, hier hatte Robbie mal zur Citation verlinkt. Funzt also. Man muss nur unter Einstellungen diese Backlinks erlauben. Grüsse Frank

  • wladimir.simonov Mai 11, 2007, 15:49

    Sie vergessen bei Ihren auf den ersten Blick sehr schlüssigen Ausführungen, dass die Inflation ungefähr alle 25 Jahre das Geld halbiert und die Frage ob Sie in 32 Jahren mit dem halben Geld ein vernünftiges Haus kaufen können, das dann eben durch die besagte Inflation sowie die natürliche Zunahme der Immobilienpreise in Ballungsräumen das Doppelte wert ist… Und dass die Leute ihr Haus JETZT und nicht in 32 Jahren haben wollen – wenn alle warten würden bis sie das Geld bar haben (was auch recht sinnvoll ist) würden in DE keine Immobilien mehr den Besitzer wechseln oder neue Immobilien entstehen.

    MfG
    Wladimir Simonov

  • Frank Kerkau Mai 11, 2007, 17:41

    Sie gehen davon aus, dass die durchschnittliche Inflationsrate 3 Prozent beträgt und Immobilien im Wert steigen. Das kann, muss jedoch nicht zutreffen. Des Weiteren profitieren Hypothekenpfandbriefe ebenfalls von der Inflationsrate, was auch Kapitalbildende Lebensversicherungen nutzen. Die Geldentwertung habe ich also schon berücksichtigt. Es ist sinnvoll in Hochzinsphasen zu sparen und niedrige Zinsen für eine Finanzierung zu nutzen. Meine Alternative zu Genotec zeigt nur, was bei wesentlich geringerem Risiko machbar ist.

  • Anonymous November 21, 2009, 12:24

    Guten Tag,

    Wo kommen denn die 7 Jahre Wartezeit her? dass habe ich nicht verstanden.
    Grüße,
    Stock

  • Thorsten Januar 20, 2010, 18:09

    Interessante Zusammenstellung von Halbwahrheiten…

    1. "Btw., wer durch Schufa und Basel II keinen Kredit bekommt, der kann sich ein Haus eh nicht leisten."
    Falsch weil: Gastwirte, Finanzdienstleister, Leute mit Einkommen aber unverschuldetem Schufaeintrag (die gibts zu massen) haben u.U. Geld, werden aber von herkömmlichen Instituten nicht finanziert.

    2."Sinkt der Preis für Baugeld jedoch unter diese magischen fünf Prozent, dann nehm ich doch gerne solch einen billigen Kredit bei einer Bank auf und tilge, dass die Schwarte kracht, was mein Risiko jeden Monat verringert. Auch das geht ohne Genotec viel besser! Mal schauen!"
    Falsch weil: Nach durchschnittlich 10 Jahren endet die Zinsbindung, längere Zinsbindungen werde a) nicht gern gesehen b) sind wesentlich höher im Zins. Dann doch lieber 4,5% auf 25 Jahre gesichert…

    3."Bei Zahlungsunfähigkeit kann der Baulöwe selbst sein Haus veräussern oder die Bank wird das tun."
    Interessant. Und was machen Sie mit der Restschuld? Bei 10% Eigenkapital stehen nach, bspw. 7 Jahren immernoch rund 75% der Ursprungssumme als Darlehen da. Das Haus bei den massiv gefallenen Immobilienpreisen dann zu dem Preis zu verkaufen ist utopisch. Also gehe ich mit massiven Schulden und evtl. Zwangsmassnahmen aus der Finanzierung. Bei Genotec allerdings mit einem Guthaben…

    4."Einzug nach frühestens zwei oder max. 32 Jahren, im Zweifel nie"
    Falsch weil: Zuteilung erfolgt frühestens nach 1 Jahr, Maximale Zuteilungsfrist sind 39 Monate. Zuteilung – wie bei jeder Bausparkasse- nicht garantiert. Bei Banken übrigends auch nicht…

    5. "Haus gehört dem Baulöwen erst nach 27 bis 32 Jahren"
    Falsch weil: Der Kunde kann jederzeit den Vertrag kündigen, das Haus kaufen, selbst verkaufen etc. – ohne Kosten! Anders als bei einer Bankfinanzierung. Hier kommen Vorfälligkeitsentschädigungen und andere Hürden auf den Kunden zu. Nicht bei Genotec.

    5. "Bei Zahlungsunfähigkeit darf der Baulöwe gerne ausziehen und Genotec behält das Haus. (Wo ist da der Unterschied zur Bank, wenn in beiden Fällen das Haus weg ist?)"
    Ganz einfach: Der Kunde bekommt bei Auszug seine Genossenschaftsanteile zzgl. der angesparten Tilgung ausgezahlt und braucht keine Restkredite an irgendeine Bank tilgen. Geht also mit Guthaben statt Schulden seiner Wege….

    6."die weder von der BaFin kontrolliert wird, noch Mitglied im Einlagensicherungsfonds ist."
    Defintiv falsch und absolut veraltet…

    7. "Wissen Sie was eine billige stinknormale kapitalbildende Lebensversicherung aus einer Einmalzahlung i.H.v. EUR 40.000 über 32 Jahre macht? Rechnen Sie's nach! 40.000 Euro mit lumpigen 4 Prozent per anno auf 32 Jahre ergeben satte 140.000 Euro"
    Falsch weil: sogut wie keine – schon gar keine stinknormale. Lebensversicherung bringt 4%. Die Lebensversicherer reduzieren fast täglich ihre Prognosen. Schon fast kriminell so etwas zu behaupten…

    8. "Und jetzt sag ich Ihnen was. Nehmen Sie bei billigem Baugeld Ihre Hausbank solange, wie möglich, in die Pflicht und tilgen Sie ordentlich, wie Erwachsene. Sollten später die Zinsen steigen, dann ist Ihre Restschuld schon wieder so gering, dass die neue Rate Sie auch nicht mehr umhaut."
    Klar, weil das auch so billig ist… Die Banken kaufen für 1% ein und vergeben, je nach Rating, zwischen 4-9% nom. – Stand 01/10.
    "Tilgen wie Erwachsene" – Erwachsenen Menschen sollten sich den Traum vom eigenen Haus so flexibel und risikolos wie möglich verwirklichen. Das heißt ohne Kredite, jederzeit kündbar, jederzeit Sonderzahlungen möglich, keine Restschulden bei Ausstieg… etc. – aber nicht mit Bankkrediten und den damit verbundenen Risiken…

    Lassen Sie sich doch mal die neuste Satzung von Genotec kommen und kontrollieren Sie Ihr Geschreibsel nochmal auf seinen Wahrheitsgehalt – da ist einiges völlig veraltet und schlicht unwahr…

Leave a Comment

banner