≡ Menu


Neue Freizügigkeit mit PIN und TAN

Sofortüberweisung – Einladung an Tausende Ihr Konto zu plündern und Daten zu stehlen

Der Bundesverbandes Deutscher Banken zum Umgang mit sensiblen Daten und Zugangsmedien:

Schützen Sie Ihre Zugangsdaten bzw. Ihr Zugangsmedium zum Online Banking (PIN und TANs bzw. Chipkarte) vor unberechtigtem Zugriff. Geben Sie die geheimen Zugangsdaten niemals auf einer anderen Internetseite als der Ihrer Bank ein oder in sonstiger Weise gegenüber einem Dritten preis. Beispielsweise sollten Sie beim Online Shopping Ihre persönlichen Zugangsdaten für das Online Banking weder auf der Shopping-Seite noch auf den Seiten eines Online-Überweisungsdienstes eingeben.

Wenn Sie Online-Shopping mit Sofortüberweisung betreiben, dann gehen Sie folgende Risiken ein:

  • permanenter unerlaubter Zugriff Dritter auf Ihr Konto
  • Offenlegung aller Buchungsdaten Ihrer Kontoauszüge
  • Änderung Ihres Passwortes durch Dritte und möglicher Verlust Ihres Kontos
  • Umleitung der Geldeingänge auf andere Konten
  • Adressänderung
  • Lieferung einer neuen TAN-Liste an die Adresse Dritter und damit
  • volle Verfügungsgewalt Dritter über Ihr Konto
  • Verlust von Schadensersatzansprüchen gegenüber Ihrer Bank durch Ihr eigenes fahrlässiges Handeln.

Ich unterstelle Sofortüberweisung.de oder Payment-Network.com nichts Böses. Sobald jedoch zwei Leute ein Geheimnis kennen, ist es keines mehr. Und wer will bei 8.000 Online-Shops kontrollieren, ob nicht doch ein schwarzes Schaf darunter ist? Daran ändert auch ein Zertifikat des TÜV Saarland nichts.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner