≡ Menu


Rürup-Rente auch für Angestellte mit Steuervorteil

Angestellte und Selbständige können für dieses Jahr 64 Prozent von 20.000 Euro (Ehegatten 40.000 Euro) für besondere Vorsorgeaufwendungen (Altersvorsorge) steuerlich geltend machen, also 12.800 Euro (Ehegatten 25.600 Euro). Der Unterschied: Während Selbständige den vollen Betrag nutzen können und sollen, da sie in keine gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, sollten gewerbliche Arbeitnehmer, die ihren diesjährigen Rahmen von 12.800 Euro (Ehegatten 25.600 Euro) noch nicht durch ihre Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung ausgeschöpft haben, diesen durch ihre Beiträge zur Basisrente (Rürup-Rente) füllen und somit ihr steuerliches Einkommen vor dem Fiskus zusätzlich mindern.

Aufpassen! Versicherungen und Finanzvertriebe werben gerne mit Minderung der Steuerschuld, was – richtig erkannt – falsch ist. Gemindert wird zunächst das steuerliche Einkommen. Der Steuervorteil hängt letztlich vom jeweiligen Steuersatz ab, was individuell mit dem Steuerberater zu kalkulieren wäre.

Btw., der Satz steigt von 60 Prozent von 20.000 Euro (Ehegatten 40.000 Euro) in 2005 um jährlich 2 Prozentpunkte bis er endlich in den nächsten Jahren 100 Prozent.

Technorati Tags: ,



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner