≡ Menu


Variable Annuities – Was Sie wissen sollten

Gibt man die Worte “Variable Annuities” bei Google ein, so erscheinen schon an zweiter Stelle der Suchergebnisse die Tipps der US-Börsenaufsicht, der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) und zwar nicht von ungefähr.

Was sind Variable Annuities?
In den USA sind Variable Annuities variable fondsgebundene Rentenversicherungen. Solch eine Police kann gegen Einmalzahlung oder als Sparplan abgeschlossen werden. Variable Annuities sind äusserst flexibel und bieten eine Reihe von Investmentoptionen. In der Regel kauft der Kapitalanleger ein Fondspaket und investiert sein Vermögen in Aktien, Anleihen, Geldmarkt-Instrumente oder kombiniert diese Anlagen. Im Gegenzug erhält er nach der Ansparphase sein Vermögen plus Rendite zurück oder entscheidet sich für periodische Auszahlungen plus Rendite, seine Rente. Der Anleger profitiert dabei von den Chancen der Kapitalmärkte, geht jedoch auch deren Risiken ein, wobei die Investition in Investmentfonds eine gewisse Risikostreuung ermöglicht. Ein weiterer Vorteil einer variablen fondsgebundenen Rentenversicherung gegenüber klassischen Rentenversicherungen ist die ständige Verfügbarkeit über das Vermögen. Der Anleger kommt jederzeit an sein Geld. Zusätzlich beinhalten Variable Annuities eine garantierte Todesfallsumme, welche der Versicherer bei Eintritt des Versicherungsfalles vor Beginn der Rentenzahlungen in voller Höhe auszahlt. In der Regel ist das der durch den Anleger investierte Betrag. Oder aber es werden nach Rentenbeginn schon geleistete Rentenzahlungen von der Todesfallsumme abgezogen. Des Weiteren bieten solche variable Rentenversicherungen in den USA erhebliche Steuervorteile, da sie steueraufschiebende Wirkung besitzen und das Vermögen während der Ansparphase innerhalb der Police steuerfrei umgeschichtet werden darf.

Eine Sonderform von Variable Annuities stellen die “immediate annuities” dar. Hier beginnt die Rentenzahlung sofort nach Kauf der Fondsanteile.

Wie funktionieren Variable Annuities?
Der Anleger zahlt in die Rentenversicherung ein und verteilt seinen gezahlten Betrag in Aktienfonds und Rentenfonds. Das Vermögen entwickelt sich dann analog der Kapitalmärkte. Steigen die Börsenkurse, so erhöhen sich Vermögen und Rentenzahlungen. Fallen die Kurse so reduzieren sich Vermögen und Rentenzahlungen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einen Teil seines Geld auf ein festes Konto einzuzahlen, was anteilig fixe Rentenzahlungen garantiert. Der Versicherer passt die Zinsen dafür periodisch an und garantiert oft einen Mindestzinssatz.

Die Auszahlung kann bei Variable Annuities als Einmalauszahlung, als Rente auf Lebenszeit oder als Rente innerhalb eines definierten Zeitraumes (z.B. 20 Jahre) erfolgen. Die Höhe der Auszahlung richtet sich dabei nach versicherungstechnischer Lebenserwartung oder Laufzeit. Die Art der Auszahlung darf jedoch oft nur vor Beginn der Rentenzahlungen gewechselt werden.

Welche Gebühren beinhalten Variable Annuities?
Die Rückkaufgebühr wird in den USA oft über mehrere Jahre gestaffelt und startet z.B. mit 7 Prozent und reduziert sich jedes weitere Jahr um 1 Prozent. Sie beeinflusst den Rückkaufswert. Todesfall- und Wagnis-Risiko lassen sich die Gesellschaften jedes Jahr mit 1,25 Prozent des Vermögenswertes bezahlen. Der Verwaltungsaufwand schlägt pro Jahr mit 0,15 Prozent des Vermögens zu Buche. Des Weiteren kommen Fondsgebühren und andere – beispielsweise für Vermögensumschichtungen – hinzu, um nur einige zu nennen. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielschichtig.

Tipps für eine Anlageentscheidung in Variable Annuities
Die SEC empfiehlt dem Anleger, sich vor einem Investment in Variable Annuities folgende Fragen zu beantworten:

  • Wollen Sie mit Variable Annuities eine Altersvorsorge aufbauen oder Ihr Vermögen langfristig anlegen?
  • Nutzen Sie Variable Annuities zur Altersvorsorge oder um Steuern zu sparen?
  • Wollen Sie das Risiko einer Vermögensminderung durch Kursverluste eingehen?
  • Verstehen Sie alle Besonderheiten von Variable Annuities?
  • Verstehen Sie alle Gebühren und Kosten?
  • Beabsichtigen Sie genügend lange investiert zu bleiben, um bei Kapitalentnahmen Nachteile durch die anfänglich hohe Rückkaufgebühr zu vermeiden?
  • Wenn die Variable Annuity ein Bonusguthaben bietet, lohnt sich dieser Bonus oder erhöht er nur die Kosten?
  • Beinhaltet die Variable Annuity Produktteile, wie eine Pflegeversicherung, welche Sie einzeln günstiger erwerben könnten?
  • Haben Sie sich mit Ihrem Steuerberater – auch über künftige steuerliche Auswirkungen – konsultiert?
  • Überwiegen bei einem Wechsel zwischen Variable Annuities die Vorteile über Kosten und Gebühren auch im Hinblick auf eine Rückkaufgebühr?

Nicht vergessen
Vor dem Kauf einer Variable Annuity sollten Sie so viel, wie möglich darüber lernen, wie das Produkt funktioniert, welche Vorteile es Ihnen bringt und welche Kosten Sie dabei zahlen.

(SEC)

Keine Gewähr! Keine Kaufempfehlung! Keine Rechts- oder Anlageberatung!



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner