≡ Menu


Welche Versicherungen brauchen wir wirklich?

Ob Diebstahl, Unfall oder Gerichtsprozess, wir können uns heutzutage gegen so ziemlich alle finanziellen Risiken absichern. Das kann existenzbedrohend teuer werden. Welche Versicherungen sind daher wirklich sinnvoll?

Versicherungen schützen uns weder gegen Einbrecher noch gegen betrunkene Verkehrsteilnehmer. Sie schützen uns nur gegen finanzielle Risiken. Zudem können wir uns nicht jede Versicherung leisten. Daher steht am Anfang jeder Analyse unseres Versicherungsbedarf immer die Frage: “Welche Risiken können wir mit unserer eigenen Arbeitskraft und unserem Vermögen selbst abdecken und welche nicht?”

Grundabsicherung
An erster Stelle steht die Sicherung unserer eigenen Existenz, wenn unsere Arbeitskraft bedroht ist. Die Gefährdung kann durch Unfall oder Krankheit eintreten. Daher sollten Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung für jeden Bürger Pflicht sein, sofern er noch nicht finanziell unabhängig ist.

Wer ein Kraftfahrzeug betreibt, ist zudem durch den Gesetzgeber verpflichtet, eine Verkehrshaftpflichtversicherung abzuschließen. Andere Hobbys benötigen ebenfalls die eine oder andere gesetzlich bedungene Versicherung, was im Einzelfall abzuchecken wäre.

Alle weiteren finanziellen Risiken können durch eigenes Einkommen und Vermögen abgedeckt werden.

Absicherung für Fortgeschrittene
Welche Versicherungen wir neben der Grundabsicherung benötigen, hängt von unserer finanziellen Situation, von unserer Investitionsbereitschaft und von unserer eigenen Paranoia ab. So benötigt eine Hausratversicherung jeder, der fest an einen Einbruch mit dem finanziellen Ruin als Folge glaubt. Wer zudem von seiner Schusseligkeit mit Gefährdung der Umwelt überzeugt ist, sollte dringend eine Privathaftpflicht abschließen. Die Rechtschutzversicherung ist für jene gut, die sich aus Sport streiten oder besonders uneinsichtig sind. Wer seinen Familienangehörigen und Gläubigern nicht zutraut, nach seinem Tode die Finanzen selbst zu regeln, sollte über eine Risikolebensversicherung nachdenken.

Fazit
Der Versicherungsbedarf wird durch die finanzielle Situation, durch den Gesetzgeber und die eigenen Ängste bestimmt. An erster Stelle sollte unbedingt die Absicherung der Bedrohung der eigenen Existenz durch finanzielle Risiken bei Ausfall der eigenen Arbeitskraft stehen (Unfall und Berufsunfähigkeit), weil bei Eintritt dieses Szenarios alle weiteren finanziellen Risiken nicht mehr aus eigener Kraft abzuwehren sind.


Dieser Artikel ist Teil 18 von 19 der Serie Ratgeber Geld: Versicherungen - Tipps und Hintergründe



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner