≡ Menu


Dresden: CDU verliert Welterbetitel der Unesco

Weg isser! Die Unesco hat heute die CDU-regierte Stadt Dresden von ihrer Welterbe-Liste gestrichen.

Schuld sind der Bau der Waldschlösschenbrücke in Verbindung mit dramatischer Ausweitung des privaten Auto-Verkehrs und der halbherzige Einsatz von Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU). Die UN-Organisation ist der Meinung: Die Brücke verschandelt das Flusstal und die Kulturlandschaft mit ihren Flussniederungen.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) ficht das nicht an:”Trotz dieser bedauerlichen Entwicklung rate ich zu Gelassenheit.”

Die Konsequenzen sind für Dresden jedoch dramatisch. Neben Einbussen im Bereich Tourismus hat der der Bund bereits jetzt millionenschwere Finanzhilfen gestrichen. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Dresden sagt:”Danke CDU!”

Die Warnungen seitens der Unesco hatte die CDU-Regierung Jahre lang ignoriert.



{ 1 comment… add one }

  • L. Walther Mai 5, 2012, 01:35

    Die CDU Fraktionen unter MP Tillich der Stadt Dresden zeichnet sich vor allem durch kulturelle und politische Tiefschläge aus: Er forcierte trotz möglicher Alternativen den Verlust des UNESCO-Welterbetitels Dresdner Elbtal durch den Bau einer sinnlosen Brücke über Fördergeldern, die verkehrspolitisch dem Geist der autogerechten Stadt aus den 60er Jahre. Herr Tillich dient nicht in erster Linie christlichen oder humanistischen Werten, sondern legt seine Priorität im Zweifel stets auf eine kurzfristige, ressourcenplündernde und umweltfeindliche Geldvermehrung und auf den eigenen Machterhalt.

Leave a Comment

banner