≡ Menu


Droht FC Bayern die Insolvenz?

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?! Uli Hoeneß fordert Sippenhaft der Deutschen für seinen Profi-Fussball. 2,00 Euro soll jeder der 37 Millionen Haushalte berappen, pro Monat. Der Betrag sei “doch nicht die Welt”, meint der Fussball-Manager, berichtet Bild.

Mit der Zwangsumlage scheint Hoeneß nicht so sehr den deutschen Fussball insgesamt finanzieren zu wollen, sondern mehr seine persönlichen Ambitionen, mit dem FC Bayern München die Champions League zu holen. Gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (sid) liess der Macher dann die Katze aus dem Sack. So befürchtet er Gewinneinbussen im Rahmen der Wirtschaftskrise. Wenn Fans kein Geld mehr für Besuche der Stadien haben und sich Pay-TV Premiere nicht leisten können, müsste halt der Staat die Gemeinschaft zwingen, den millionenschweren Vereinen ihre Siege zu erkaufen. So ist es doch Uli, oder?

Er gehört auf Hartz-IV gesetzt. Wollen doch mal sehen, ob 2,00 Euro pro Monat dann immer noch “nicht die Welt” sind.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner