≡ Menu


EHEC-Infektion: Warnung vor Salat, Tomaten und Gurken!

Das Robert Koch-Institut warnt vor Salat, Gurken und Tomaten vor allem aus Norddeutschland. Diese Gemüse könnten mit EHEC-Keimen verseucht sein. Die Fahndung nach der Quelle der Erreger blieb bislang ohne Ergebnis. Die Zahl der Krankheitsfälle steigt rasant an. Zwei weitere Menschen starben.

Das Robert Koch-Institut (RKI) warnte gestern vor dem Verzehr von Salat, Gurken und Tomaten aus Norddeutschland. Eine epidemiologische Studie in Hamburg hätte ergeben, dass diese Gemüse bei EHEC-Erkrankten häufiger auf der Speisekarte gestanden haben als bei gesunden Vergleichspersonen.

Medien berichten inzwischen von zwei weiteren Todesfällen durch das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) vermutlich infolge einer EHEC-Infektion. Die Zahl der teilweise bestätigten Verdachtsfälle stieg auf über 600. Der Erreger breitet sich offenbar weiter aus. Immer mehr Bundesländer melden Krankheitsfälle.

Woher die tödlichen Darmbakterien stammen, konnten die Wissenschaftler noch nicht klären. Experten vermuten, dass es sich um eine besonders aggressive Mutation handelt und rufen die Menschen zu strenger Hygiene auf.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner