≡ Menu


Hintergrund: AKW Fukushima I Daiichi und Fukushima II Daini

Fukushima I Daiichi und II Daini sind zwei Atomkraftwerke mit derzeit 10 Reaktoren an der Ostküste Japans rund 250 Kilometer nördlich von Tokio.

Fukushima-1 nuclear power plant

1966 wurde der Bau von Fukushima I Daiichi als erste Baustufe dieser Kraftwerksanlage begonnen. Derzeit sind sechs Reaktoren in Betrieb. Reaktor Nummer eins liefert eine Leistung von 460 Megatwatt. Die Blöcke zwei bis sechs je 784 Megawatt. Der vorerst letzte Block Nummer sechs nahm am 24. Oktober 1979 seinen kommerziellen Betrieb auf. Zwei weitere Meiler befinden sich in der Planungsphase. Sie sollen in den Jahren 2014 und 2015 ans Netz gehen. Jeder von ihnen wird dann eine Leistung von 1.380 Megawatt liefern.

1976 startet der Bau von Fukushima II Daini. In dieser zweite Stufe werden derzeit vier Reaktoren betrieben, die insgesamt 4.400 Megawatt liefern. Zuletzt nahm Block Nummer vier am 25. August 1987 seinen kommerziellen Betrieb auf.

Die Betreiberin beider Atomkraftwerke ist die Tokyo Electric Power Company (TEPCO). Im Jahre 2007 speisten die 10 Siedewasserreaktoren gemeinsam eine Energie von insgesamt 52.462 Gigawattstunden ins Stromnetz ein.

Foto: Fukushima I / KEI / CC



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner