≡ Menu


idw – Erster Studentensatellit auf dem Weg ins All – Einladung zum Launch Event an der Uni Stuttgart


Ein großer Traum wird Wirklichkeit: Morgen, am 27. Oktober um 8.52 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird – wenn auch das Wetter mitspielt – vom russischen Plesetsk aus der erste nur von Studenten entwickelte und gebaute Satellit ins All starten. SSETI EXPRESS heißt der etwa 65 Kilogramm schwere Mikrosatellit, der in Zusammenarbeit von Studierenden aus mehreren europäischen Ländern, darunter 15 Studenten der Luft- und Raumfahrttechnik der Universität Stuttgart als einzigem deutschen Team, entstanden ist.

Er soll auf einer polaren Umlaufbahn in 700 Kilometern Höhe drei kleinere Satelliten – so genannte CubeSats – aussetzen, Bilder von der Erde zurücksenden und als Relaisstation für Amateurfunker dienen.

Tests für den Weg zum Mond

Die Student Space Exploration & Technology Initiative (SSETI) wurde bereits im Jahr 2000 von der europäischen Raumfahrtagentur ESA initiiert, seitdem arbeiten mehr als hundert Studenten an über 20 Universitäten in ganz Europa an den Raumfahrtmissionen, die in mehreren Schritten die studentischen Satelliten zum Mond bringen sollen. SSETI EXPRESS dient dabei unter anderem zur Technologieerprobung für den nachfolgenden European Student Earth Orbiter (ESEO), der 2009 mit komplexeren Nutzlasten in die Umlaufbahn gebracht werden soll. Vorstudien zum European Student Moon Orbiter (ESMO) laufen bereits.

Foto:
ESA



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner