≡ Menu


Milliardärs-Spenden: Müssen wir uns jetzt bedanken?

melinda french bill gatesBill Gates und Warren Buffet stiften US-Milliardäre zu riesigen Spenden für gute Zwecke an. Wer dem Club “The Giving Pledge” beitreten will, muss schon die Hälfte seines Vermögens als Mitgliedsbeitrag einsetzen. Bislang kam durch die 40 Spender eine stattliche Summe von 100 Milliarden US-Dollar zusammen, berichten Medien. Sind wir jetzt zu Dank verpflichtet?

Nö! Ich erwarte einfach, dass Menschen, die im Leben mehr Glück hatten als andere, die durch anderer Hände Arbeit reich wurden, der Gesellschaft etwas zurückgeben. Und seien wir doch realistisch, wenn Bill Gates die Hälfte seines Vermögens spendet, wird er um nichts ärmer. Vor allem dann nicht, da bereits mit 35,2 Milliarden US-Dollar zwei Drittel seines Vermögens der Gates & Melinda Foundation gehören, der weltweit grössten privaten Stiftung für wohltätige Zwecke. Andererseits bleibt eine solche Aktion ein Tropfen auf den berühmten heissen Stein, weil Du aus vielschichtigen Gründen nicht allen Menschen auf der Erde helfen kannst. Dennoch, wer, wenn nicht die Superreichen selbst, sollte eine Spendenaktion glaubhaft vom Zaune brechen, damit andere sich anschliessen? Daraus aber den guten und menschenfreundlichen Kapitalisten herzuleiten, halte ich für überzogen.

Foto: Melinda French Gates & Bill Gates / World Economic Forum / CC



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner