≡ Menu


Preisverfall: Atomstrom wird billiger

Jedenfalls wenn es nach Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) ginge, wie FTD meldet. Verhandlungen mit den Energiekomzernen wurden bereits aufgenommen, als RWE-Chef Jürgen Grossmann vor Monaten gesonderte Atomstrom-Tarife forderte. Ein Test soll zeigen, ob die Verbraucher wirtschaftlich oder ideologisch entscheiden.

Derweil wirbt RWE rein vorsorglich schon einmal mit Preisstabilität und Klimafreundlichkeit für seinen Strommix, bestehend aus 68 Prozent Atomstrom und 32 Prozent Wasserkraft.

Kritiker fanden bei Bau sowie Uranförderung und Belieferung der Atommeiler CO2-Emissionen. Es soll sich dabei um 36 bis 126 Gramm CO2 pro Kilowattstunde handeln. Zur Erinnerung: Das künftig grösste Steinkohlekraftwerk Deutschlands, gebaut von Vattenfall in Hamburg-Moorburg, soll pro Kilowattstunde 750 Gramm CO2 ausstossen. 26 weitere Kohlekraftwerke sollen folgen.

Ich bin nur mal gespannt, ob es künftig bei der Endlagerung von CO2 auch so ein Theater gibt, wie in Gorleben.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner