≡ Menu


Teure Faxe: Abzocke durch Hunold & Naum, Bamberg

Da versendet eine Frau Schönwald, Fa. Hunold & Naum, Bamberg anlässlich des Valentinstages in nächtlicher Tarnung über 1.000 Faxe an Unternehmen verschiedenster Branchen mit einer Gutscheinanfrage und der Bitte um Rückantwort per Fax an eine 0900er Rufnummer. Der Effekt, wenn der geschäftstüchtige Unternehmer auf diesem Wege einen Gutschein auf seine Dienstleistung anpreist, werden dem Ahnunglosen pro Anwahl satte EUR 29,83 in Rechnung gestellt:

Zitat AGB Hunold & Naum:
“… durch Einsendung eines Faxes an eine unserer Faxnummern beginnend mit 09005 (EUR 29,83 pro Anwahl als Bearbeitungsgebühr) haben Sie die Möglichkeit …”
Zitat Ende

Wenn Sie sich jedoch die Website – bei 1und1.com gehostet – anschauen, wird schnell klar, dass es sich hierbei um Abzocke aller feinster Art handelt. Die Blogosphäre mahnt zur Vorsicht!

Winzerblog hat auch prompt reagiert, nicht per Fax, sondern per Weblog. Da sich nunmehr die Blogosphäre inklusive ihrer Rechtsabteilungen mit dem Fall beschäftigt, dürfte dieser für o.g. Fax-Spammer äusserst unangenehme Folgen haben.

Interessant ist das Ergebnis einer Rückfrage von Gastgewerbe Gedankensplitter beim ISP “1und1.com”. Aufgrund der “hervorragenden Erreichbarkeit” dieses Providers war es bislang nicht möglich, dessen Rechtsabteilung über den Vorfall zu informieren. Nun, vielleicht reagiert man ja auf ein Schreiben der Staatsanwaltschaft.

via Basic Thinking und Winzerblog

Technorati Tags: , , , , , , , , , , ,



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner