≡ Menu


Video: Schweres Erdbeben in Japan – Atomkraftwerk in Flammen

Ein schweres Erdbeben erschütterte Japan heute Morgen. Der darauf folgende Tsunami richete massive Schäden an. Hunderte Menschen sterben. Das Atomkraftwerk Onagawaw geriet in Brand. Mehrere AKWs mussten heruntergefahren werden. Die Tsunami-Welle rollt weiter durch den Pazifik.

Nach Angaben des japanischen Wetterdienstes war es das schwerste Erdbeben in der Geschichte des Landes. Um 14.46 Uhr Ortszeit oder 6.46 Uhr mitteleuropäischer Zeit bebte heute 373 Kilometer nordöstlich von Tokio, Japan in 24,4 Kilometern Tiefe die Erde. Die US Geological Survey maß einen Wert von 8,9 auf der nach oben offenen Richterskala.

Der darauf folgende Tsunami richtete auf der Hauptinsel Honshu schwere Schäden an. Die Behörden sprechen von hunderten Opfern. Als erstes traf die 10 Meter hohe Monssterwelle die Hafenstadt Sendai und überschwemmte den Flughafen, meldet die Nachrichtenagentur Kyodo.

In der Nähe von Tokio geriet eine Ölraffinerie in Brand. In der Hauptstadt fingen zahlreiche Häuser Feuer. Der Metro-Verkehr wurde vorübergehend ausgesetzt. Telefonverbindungen sowie Strom- und Gasversorgung sind teilweise unterbrochen.

Im Atomkraftwerk Onagawa in der Provinz Miyagi brach ein Feuer aus, das inzwischen aber gelöscht wurde. Weitere Atomkraftwerke mussten heruntergefahren werden. Auch ein Zug wird vermisst.

Der Tsunami rast mit rund 600 Stundenkilometer weiter durch den Pazifik und bedroht inzwischen die Küsten von Asien, Südamerika und USA.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner