≡ Menu


Volkssturm im Jahre 2005 – Sturmgewehr SG 550 für österreichische Zivilisten freigegeben

Der Umstand, dass das umgebaute Sturmgewehr SG 550 der Schweizer Armee für “Sportzwecke” auch von Zivilisten verwendet werden darf, holt die SPÖ aus der Reserve.

und

Im Innenministerium könne man die Aufregung nicht verstehen. Die genehmigten Waffen seien zu “Sportgewehren” umgerüstet worden, ein Rückbau zu einer Kriegswaffe sei nicht möglich, heißt es.

gefunden bei wienweb.at

Ich bin zwar kein Pazifist und Kenntnisse im Umgang mit der einen oder anderen Schusswaffe gehören für mich zur Allgemeinbildung. Auch bringt der Schiesssport so manchen Sehfehler ans Tageslicht. Ich bin aber der Meinung, dass Schusswaffen jedweder Art nicht in unbeaufsichtigte Hände von Zivilisten gehören.

Des Weiteren besitzt jeder, der einen Metallberuf erlernt hat, die notwendigen Kenntnisse Umbauten an Schusswaffen vorzunehmen und Sicherungen zu entfernen, um die ursprünglichen Funktionen wiederherzustellen. Das obige Argument ist daher nur Augenwischerei und warum diese Entschärfung des Waffengesetzen in Österreich vollzogen wurde, ist in keiner Weise nachvollziehbar.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner