≡ Menu


Menschenrechte – Ist Merkel im Urlaub?

Gäbe es in China oder Russland Tote bei Massenprotesten, hätte unsere Chef-Menschenrechtlerin Angela Merkel (CDU) längst die diplomatischen Beziehungen zu diesen Ländern in Frage gestellt. Lässt der Diktator von Ägypten aber durch seine Sicherheitskräfte friedliche Demonstranten ermorden, so kommt aus dem Kanzleramt nur klägliches “bitte bleibt friedlich”.

Die Hintergründe solcher Doppelmoral lassen sich nur vermuten, klingen aber plausibel. Der Zentralismus in China ist sowieso böse, weil nicht nach deutschem Wesen und Russland blockiert vor seiner Haustür wirtschaftliche Interessen Deutschlands, weil Georgien, Kaukasus und kaspisches Meer eben doch nicht so europäisch sind, wie Merkel sie gerne hätte.

Aber bei Husni Mubarak in Ägypten liegt der Fall ganz anders. Auch wenn der Diktator gerade sein Volk dahinmorden lässt, hält er sich doch berechnend und stabil an den Frieden mit Israel. Durch Mubaraks “ausgleichende Rolle” im Nahen Osten gibt es daher auch keine belastbaren Hinweise, dass die Merkel-Regierung während ihrer Amtszeit auch nur einmal die Diktatur in Ägypten ernsthaft kritisiert hätte.

Schön, man telefonierte dieser Tage miteinander, was aber sofort mit öffentlichem Lob für den Diktator auf höchster europäischer Ebene relativiert wurde. Denn solange Mubarak “unser Schurke” bleibt, mischen wir uns nicht in seine Innenpolitik.



{ 1 comment… add one }

  • ebook leser Februar 1, 2011, 03:12

    Ägyptens Armee wird keine Gewalt gegen die Bevölkerung einsetzen, sie hält die Forderungen der Opposition für legitim. Dies gab ein Militärsprecher am Montagabend bekannt. Für heute planen die Regimegener einen “Marsch der Millionen”. Das gibt ja grosse Hoffnung, dass alles relativ friedlich zu Ende geht.

Leave a Comment

banner