≡ Menu


NATO: Kanada fliegt Panzerabwehr-Lenkraketen in die Ukraine? – Kiew – EU – USA – Antimaidan – FGM-148

Kanadische Militärtransporter fliegen seit Tagen militärische Ausrüstung nach Charkiw, darunter offenbar auch Lenkraketen zur Panzerabwehr.

FGM-148 Javelin US Army

Eine FGM-148 Javelin verlässt nach Zündung der ersten Stufe das Startrohr. – Foto: Gary L. Kiefer / public domain

Die NATO rüstet die Kiewer Machthaber auf, finanziert durch europäische Steuergelder – auch aus Deutschland. Immer wieder landen jetzt Transportflugzeuge des Typs C-130J Hercules auf dem Flughafen von Charkiw (Charkow). An Bord ist Militärgerät. Offiziell soll es sich bei der Ausrüstung nur um Schutzwesten, Sonnenbrillen und Helme handeln. Die Sachen seien für Sicherheitskräfte und Grenztruppen bestimmt.

Am 10. August berichteten aber ukrainische Journalisten, dass bei einem Angriff der Volksmilizen auf eine Lkw-Kolonne der ukrainischen Regierungstruppen in der Region Izjum, südöstlich von Charkiw auch schwere Waffen erbeutet wurden, die aus NATO-Beständen stammen. Dabei soll es sich unter anderem um sogenannte “Fire-and-Forget”-Lenkraketen vom Typ FGM-148 Javelin handeln, die zur Panzerabwehr bestimmt sind. Die LKW-Kolonne sei auf dem Weg in das Gebiet Tschernigiw (Tschernigow) zur 1. Panzerbrigade gewesen. Statt Panzergranaten hatte ein LKW Lenkraketen der NATO geladen, heißt es.

Diese tragbare Panzerabwehrwaffe kann von einem einzelnen Soldaten abgefeuert werden und gepanzerte Ziele auf bis zu 2000 Meter Entfernung bekämpfen. Die zweistufige Feststoffrakete findet mittels Infrarot-Suchkopf eigenständig ins Ziel.


Dieser Artikel ist Teil 36 von 54 der Serie Bürgerkrieg in der Ukraine



{ 1 comment… add one }

  • Ich August 12, 2014, 11:51

    NATO = Kriegsverbrecher

Leave a Comment

banner