≡ Menu


Obamas Freiheitsmedaille soll Merkel wieder auf Linie bringen

US-Präsident Obama überreichte Kanzlerin Merkel gestern die “Presidential Medal of Freedom” und erwartet von Deutschland jetzt Linientreue.

presidential medal of freedom

Die US-Freiheitsmedaille gilt neben der “Goldenen Ehrenmedaille des Kongresses” als eine der höchsten zivilen Auszeichnungen der USA. Wer sie erhält, hat den USA gut gedient oder wird es hoffentlich noch tun.

Offiziell erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Ehrung aufgrund ihres Lebenswandels. So glaubt Barack Obama, die damalige DDR-Physikerin hätte nie für die Stasi spioniert und überhaupt sei Merkels persönliche Wende von der linientreuen FDJlerin zur “demokratischen Freiheitskämpferin” bemerkenswert.

Hinter der Ehrung stecken aber auch handfeste vitale Interessen. Die USA sind wirtschaftlich schwer angeschlagen und hoch verschuldet. Sie leiden gemeinsam mit Europa unter der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise. Schwellenländer, wie China, Indien oder Brasilien, befinden sich technologisch und wirtschaftlich auf der Überholspur. Daher braucht Obama verlässliche Verbündete. Das wirtschaftlich und politisch gewichtige Deutschland – immerhin die viertgrößte Wirtschaftsmacht der Welt – hatte unter Merkel jedoch in jüngster Vergangenheit ein für die Amerikaner unberechenbares Eigenleben entwickelt. Da waren die Stimmenthaltung im UN-Sicherheitsrat zur Libyen-Frage an der Seite mit China und Russland und der Alleingang beim Atomausstieg. Die US-Diplomaten bewerten zudem Merkels an der Stimmung der Deutschen orientierte Außenpolitik sehr kritisch. Daher ist es nicht besonders verwunderlich, dass die Kanzlerin gerade jetzt, wo den USA die Abstufung durch die eigenen Ratingagenturen droht, diese Ehrung erhält.

Dass die Vergabe der Freiheitsmedaille auch mit Erwartungen verbunden sei, hatte Obama zuvor im Scherz erwähnt. Ganz uneigennützig wird die Auszeichnung aber doch nicht sein.

Foto: Library of Congress / public domain



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner