≡ Menu


Deutschland fordert sinkende GEZ-Gebühren!

Deutschland ist sich einig: Keine weiteren Gebührenerhöhungen!

Fast zwei Drittel aller Deutschen halten die Gebühren der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehsender für zu hoch oder gar viel zu hoch. Nur noch 35 Prozent sind mit den derzeitigen Preisen einverstanden. 99 Prozent lehnen weitere Gebührenerhöhungen ab.

Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM.

Gebühren-Automatismus stoppen!
“Das ist ein klares Signal: Wir müssen den Automatismus stoppen, dass die GEZ-Gebühren ständig steigen”, so BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer anlässlich der Vorstellung der Umfrageergebnisse. Weiter erklärt er “Die Sender müssen sich auf die gesetzlich geregelte Grundversorgung beschränken und dürfen ihr Angebot nicht ständig mit Gebührengeldern erweitern.”. Öffentlich-rechtliche Multimedia-Vollanbieter würden den Wettbewerb verzerren, befürchtet Scheer.

BITKOM fordert, rasch ein moderneres Rundfunkgebühren-Modell zu beschliessen. Eine Gebühren-Pauschale pro Kopf oder pro Haushalt würde Schwarzsehen und die Kontroll-Bürokratie der GEZ beenden. Bei Beschränkung auf die Grundversorgung könnten die Rundfunkgebühren sogar sinken.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner