≡ Menu


Infrastruktur: Straßen- und Brückenkatastrophe in Deutschland

Katastrophale Infrastruktur: Wo versenkt die Merkel-Regierung unser Geld?

Deutschland beschäftigt 42 Millionen Erwerbstätige und hat nach Angaben von Experten um Finanzminister Schäuble (CDU) Spitzeneinnahmen an Steuern von 643 Milliarden Euro. Die Schulden von Bund und Ländern verharren mit 2,1 Billionen Euro auf höchstem Niveau. Zinsen zahlen wir aufgrund der Niedrigstzins-Euro-Krise sowieso nicht, sondern bekommen eher etwas heraus. Seit Hartz-IV kann von Sozialstaat sowieso keine Rede mehr sein.

Die Infrastruktur verfällt bundesweit. Der Zustand von 50 Prozent aller Straßen ist schlecht bis sehr schlecht. 65.000 Brücken sind baufällig oder wegen Einsturzgefahr bereits gesperrt. Bei 10.000 ist die Materialermüdung so weit fortgeschritten, dass nur noch Abriss und Neubau helfen.

Besonders erschreckend: Den blühenden Landschaften der neuen Bundesländer geht es eben nicht besser. Sachsen ist Spitzenreiter mit einem dramatischen Sanierungsstau von mehr als 61,3 Prozent bei seinen Straßen und Brücken.

Daher stellt sich die Frage: Wo versenkt dieser selbsternannte “Milch- und Honig-Staat” unser Geld?

Die WELT berichtet ausführlich mit informativem Kartenmaterial über erschreckende Zustände in Deutschland und auch die Unwissenheit der Berliner Regierung um den “Bauexperten” Wowereit.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner