≡ Menu


Merkel steht kein Urteil über die DDR zu!

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete gestern die Deutsche Demokratische Republik (DDR) als Unrechtsstaat, wie die Hamburger Morgenpost berichtet. Mal schauen, welches Unrecht unserer Regierungschefin in der DDR widerfuhr:

  • Angela Merkel, geborene Kasner
  • Mitglied der Pionierorganisation Ernst Thälmann
  • Mitglied der Freien Deutschen Jugend, einer Organisation, die gern unter Genossen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) liebevoll als Kampfreserve der Partei bezeichnet wurde.
  • Merkel war Hauskind und ging nicht in den Kinderhort.
  • unauffälliges Verhalten aber sehr gute Leistungen in der Schule
  • Konfirmation statt Jugendweihe
  • Abschluss der Erweiterten Oberschule (EOS / Abitur) mit Note 1,0 (Ich vermute mal sogar mit Auszeichnung, wie es damals üblich war.)
  • Studium an der Karl-Marx-Universität in Leipzig (KMU)
  • Diplomarbeit am Zentralinstitut der Isotopen- und Strahlungsforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR (AdW)
  • danach Tätigkeit am Zentralinstitut für Physikalische Chemie d. AdW d. DDR

Ich glaube das genügt erst einmal. Zwei von 30 Schülern durften auf die EOS. Bevorzugt waren Arbeiterkinder. Beste Noten allein genügten damals nicht. Eine Freundin von mir arbeitete ebenfalls an der AdW der DDR. Daher weiss ich, dass es für Normalsterbliche nahezu unmöglich war, in diesen elitären Verein einzutreten. Wer dort mitmischen wollte, musste nicht nur beste Noten vorweisen und politisch zumindest nicht ganz von der Linie abweichen, er musste auch sagenhaftes Glück haben.

Betrachten wir Angela Merkels Lebenslauf, ihre kostenlose Ausbildung und ihre beruflichen Chancen, müssen wir klar feststellen, dass unsere Bundeskanzlerin in der DDR wohl kaum zu den Verfolgten gehörte, sondern alles erreichen konnte.

Der Kanzlerin steht kein Urteil über unsere DDR zu, weil sie den Staat nur von seiner Sonnenseite erlebte, aber nie richtig kennenlernte.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner