≡ Menu


Panzerdeal: Saudis sollen Israel verteidigen

Saudi-Arabien soll künftig Israel verteidigen. Deshalb würden 200 unserer hochmodernen Leopard-2-Kampfpanzer an die Wüstendiktatur verkauft. Laut Betriebsrat geht es aber um Arbeitsplätze.

Saudi-Arabien würde Israel in Zukunft vor dem Iran schützen. Mit dieser skurrilen Darstellung versuchten die Regierungsparteien CDU, CSU und FDP während der heutigen aktuellen Stunde im Bundestag, das illegale Panzer-Geschäft mit den autoritären Ölscheichs zu rechtfertigen.

Die blutige Intervention gegen die demokratische Opposition im Nachbarkönigreich Bahrain im März dieses Jahres sei schließlich abgeschlossen.

Martin Lindner (FDP) ließ dann aber doch noch die Katze aus dem Sack. Der Politiker erwähnte mehr nebenbei, der Betriebsrat des Herstellers Krauss-Maffei Wegmann hätte sich für den Verkauf der 200 Kampfpanzer des Typs “Leopard 2 A7+” an Saudi-Arabien ausgesprochen. Aus CSU-Kreisen hieß es zudem, die IG Metall würde den illegalen Waffenhandel ebenfalls unterstützen. Es gehe um Arbeitsplätze in Deutschland.

Saudi-Arabien gehört zu den weltweit größten Menschenrechtsverletzern. Todesstrafe und öffentliche Auspeitschungen sind an der Tagesordnung. Frauen wird das Autofahren verwehrt. Unter Nahost-Experten gilt die Diktatur als instabil.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner