≡ Menu


Unsinn! – Institute für härteren Sparkurs

gefunden bei Yahoo! Nachrichten

Berlin (dpa) – Die sechs führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben Union und SPD zu einem schärferen Sparkurs aufgefordert. Die bisherigen Pläne zur Haushaltskonsolidierung seien nicht sehr ehrgeizig, kritisierten die Institute in ihrem Herbstgutachten. Darin plädieren sie für Subventionsstreichungen sowie eine Steuerreform mit weiteren Tarifsenkungen. Zugleich senkten die Gutachter ihre Wachstumsprognose für 2006: Sie rechnen nur mit einer leichten Belebung von 1,2 Prozent, für das laufende Jahr mit 0,8 Prozent.

Anmerkung:
Schicke einen Ökonomen in die Wüste und nach kurzer Zeit ist der Sand verschwunden. Die Wirtschaftsforschungsinstitute sollten für solch einen hanebüchenen Unsinn allesamt geschlossen werden.
Richtig ist eine tiefgreifende Steuerreform analog Österreich oder Tschechien und sinnvolle Umverteilung von Subventionen hin zur Förderung zukunftsweisender Technologien und Investitionen um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands wieder herzustellen.

Weiterhin muss dringend die Familienpolitik verbessert werden, sprich, es muss sich wieder lohnen in Deutschland Kinder zu bekommen und gross zu ziehen. Die derzeitige demografische Entwicklung kann nicht befriedigen. Um dem entgegen zu wirken, muss übergangsweise jedwede Effizenzsteigerung, die ohne Schaffung von Arbeitsplätzen erfolgt, zur Unterstützung von Familien mit Kindern und der Nachwuchsentwicklung herangezogen werden. Die Alternative wäre der Zusammenbruch des Rentensystems und danach das Ende des deutschen Volkes.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner