≡ Menu


Ex-Thyssen-Chef fordert Haager Tribunal für “Kiew-Junta” und gibt EU Mitschuld an Verbrechen in Ukraine

Ex-Vorstandschef von Thyssen, Prof. Dr. Spethmann (88), fordert in einem Brief an den Deutschen Bundestag die Anrufung des IGH und macht die Europäische Union mitverantwortlich für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch die ukrainische Übergangsregierung.

In einem Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages kritisiert der Jurist und ehemalige Vorstandsvorsitzende von Thyssen, Prof. Dr. jur. Dr.-Ing. E.h. Dieter Spethmann, auf das Schärfste die Ukraine-Politik der EU und fordert, den Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag anzurufen.

“Die dortige [ukrainische; Anm. d. R.] Regierung arbeitet, beschließt und zeigt sich tagtäglich ausdrücklich mit Flagge der EU. Da die EU dieser flagranten Verletzung des Völker- und Staatsrechts nicht widerspricht, muss sie das Handeln der Regierung Jazenjuk gegen sich gelten lassen – ein untragbarerer Zustand.”

Des Weiteren weist Spethmann auf die Zensur in deutschen Medien hin. So hatte der Ex-Industriemanager zwei Leserbriefe an FAZ.NET und an die FAZ geschrieben und das Wohlwollen der EU und der deutschen Bundesregierung gegenüber der ukrainischen Übergangsregierung kritisiert. Vor dem Hintergrund des Vorgehens der Kiewer Machthaber gegen die eigene Zivilbevölkerung mit “Flugzeugbomben und Artillerie” schrieb der Manager der FAZ:

“Frau von der Leyen, von Frau Merkel wegen “Krieg oder nicht Krieg” offenbar im Besitz weitestgehender Vollmachten, sollte sich das Urteil des Nürnberger Gerichtshofes von 1946 ansehen. Es enthält nicht nur Todesurteile sondern auch Maßstäbe, die bis heute gelten.”

Regierungshandeln ist per se nicht rechtmäßig, so Spethmann. Beispiele seien die bislang unaufgeklärte Tötung von 150 Menschen auf dem Maiden, das Massaker von Odessa oder der Abschuss der Boeing 777 des Malaysia-Airlines-Fluges MH-17 am 17. Juli dieses Jahres.

Auch ist es ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit den leidenden ukrainischen Bürgern die Hilfe des russischen Konvois mit 2000 Tonnen Hilfsgütern vorzuenthalten.

An die Abgeordneten des Deutschen Bundestages gewandt, fragt Spethmann:

“Wann fordern deutsche Politiker und Medien das Haager Tribunal?”

Prof. Dr. Spethmann leitete von 1973 bis 1991 den Thyssen-Konzern. Er entdeckte im Kasseler Hentschel-Werk zufällig die Transrapid-Technik und setzte sich für den Bau einer Transrapid-Strecke in Deutschland ein. Der ehemalige Industriemanager äußerte sich immer wieder in Gastkommentaren im Handelsblatt und in der FAZ zum Euro und zum falschen Zinsniveau in Deutschland.


Dieser Artikel ist Teil 44 von 54 der Serie Bürgerkrieg in der Ukraine



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner