≡ Menu


Guter Wille und Heuchelei zum 70. Jahrestag der Reichspogromnacht

Ich schwöre, ich war wirklich nicht dabei!

Ich fühle mich schlecht! Auch wenn ich viel zu jung bin, um irgend etwas mit dem braunen Wahnsinn von vor 70 Jahren zu tun zu haben. Ich fühle mich heute miess, denn ich bin Deutscher!

Frau Knobloch, Präsidentin des Zentralrates der Juden und Frau Merkel, Bundeskanzlerin (CDU) haben es heute geschafft mir das Selbstwertgefühl zu nehmen – mit ihren Ansprachen zum Gedenken der Opfer des Nazi-Regimes, der Hitler-Diktatur, der Reichskristallnacht oder wie sie das so nennen. Sie haben mit dem Finger auf mich gezeigt (symbolisch) und gesagt, ich wäre schuld und müsse diese nach 70 Jahren noch abtragen und Israel – wie auch immer – unterstützen und verteidigen. Ich war dort noch nie. Ich kenne das Land gar nicht. Wie komme ich denn dazu? Warum soll ich nicht Palästina oder den Iran oder Syrien unterstützen, dort war ich ebenfalls noch nie und kenne die Länder nicht! Erhalte ich erst noch eine diesbezügliche Bitte oder wie soll ich mir das vorstellen?

Ich unterstelle Frau Charlotte Knobloch bei ihren Vernunft-Appellen gegen Rechts, gegen NPD und gegen Schändungen jüdischer Friedhöfe einen guten Willen als Betroffene. Ihr Ansatz zur Problemlösung ist jedoch falsch. Blosse Mahnungen und Verbote reichen nicht, haben noch nie gereicht. Aber dazu später.

Ich unterstelle Angela Merkel Heuchelei, denn aus ihren Kreisen, der Wirtschaft und der CDU, kamen jüngst die auch durch Frau Knobloch kritisierten Vergleiche mit dem Dritten Reich – speziell durch Hans-Werner Sinn und Christian Wulff (CDU). Rechtliche oder personelle Konsequenzen gab es keine. Zudem schreibt sich die Schwesterpartei der CDU, die CSU auf ihre Fahnen: “Rechts von der CSU darf es keinen Platz geben”. Beunruhigend, finden Sie nicht? Aber im erzkonservativen Bayern – der Bruthöhle des Nationalsozialismus – nicht wirklich eine Überraschung. Heuchelei auch, weil unsere Bundeskanzlerin von ihrer Schuldbildung her wissen müsste, dass Nationalsozialismus nur an seinen sozialen Wurzeln bekämpft werden kann. Aber dafür hat noch nie eine Bundesregierung etwas getan, obwohl immer wieder durch die Opposition gefordert und angemahnt. Dieser Staat hat es 63 Jahre nach Kriegsende noch nicht einmal geschafft, den Hauptkriegsverbrecherkonzern und Zyklon-B-Lieferanten, die I.G. Farbenindustrie AG (nunmehr i.A.) vollständig zu zerschlagen oder wenigstens von der Börse zu nehmen. Das Restvermögen versickerte irgendwo. Auch das den Zwangsarbeitern zustehende Kapital geistert inzwischen vererbt und diversifiziert bei irgendwelchen natürlich unschuldigen Söhnen und Töchtern der Kriegsgewinnler-Familien Deutschlands (Zu Euch komme ich später!) umher, anstatt es an die Opfer auszuzahlen. Von solchen “alten Spuren” zum Anfassen weiss unsere Jugend gar nichts! Ist das ehrlich?

Liebe Regierung, Politiker und jüdischen Freunde – nein, ich hab nichts gegen Euch -, Eure Gedenkveranstaltungen und ständig erhobenen Zeigefinger interessieren mich überhaupt nicht, solange ich des nachts kein Dach über dem Kopf, morgens nichts im Bauch, keine vernünftige Schulbildung, keine Lehrstelle, keine Perspektive habe und als Leih- oder Zeitarbeiter für Hartz-IV-gedeckte Hunger-Löhne malochen muss!

Charlotte Knobloch sagte mir heute auch, ich solle nicht wegsehn und nicht schweigen, wenn Unrecht geschieht und die von der bundesdeutschen Gesellschaft im Stich gelassene Jugend als Nährboden für rechte Keime halte ich für das grösste Unrecht der Nachkriegszeit hierzulande.

Darüber denkt mal nach und dann kümmert Euch um Eure Jugend!

Btw., bei allem Palaver über diese Thematik:
Ausserhalb Deutschlands Grenzen ist die Freundschaft zwischen ehemaligen Kriegsgegnern längst Realität und Pogrome sind nun wirklich keine deutsche Erfindung. Nach 70 Jahren – also nach fast einem Dreivierteljahrhundert – mit dem Finger auf nun wirklich Unschuldige zu zeigen und ihnen eine Mitschuld an den Ereignissen im Dritten Reich zu suggerieren, um daraus irgendwelche Spenden und Waffenlieferungen an Israel zu legalisieren, ist schon ganz schön weit hergeholt. Wie lange noch wollt Ihr das deutsche Volk für dumm verkaufen?



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner