≡ Menu


Stepan-Bandera-Grab in München verwüstet – Antimaidan – Euromaidan – Ukraine – Kiew

Das Grab des umstrittenen ukrainischen Nationalistenführers Stepan Bandera auf dem Münchner Waldfriedhof wurde offenbar geschändet.

Unbekannte hatten das 1,80 Meter hohe Kreuz umgeworfen und die Blumen niedergetrampelt. Die Polizei der bayerischen Landeshauptstadt nahm die Ermittlungen auf. Diplomaten des ukrainischen Konsulats besichtigten die Reste des Grabes.

Stepan Bandera Grab Waldfriedhof Muenchen

Der umstrittene Nationalistenführer Stepan Bandera wurde am 15. Oktober 1959 von KGB-Agenten in München getötet. Sein Grab befindet sich auf dem Münchner Waldfriedhof. – Foto: Chricho / CC

Bandera wurde seitens der polnischen, sowjetischen und russischen Regierungen sowie vielen Historikern vorgeworfen, am Massaker von Lemberg am 30. Juni 1941 beteiligt gewesen zu sein – kurz vor dem Einmarsch der Wehrmacht. Damals wurden durch die von ihm geführte “Organisation Ukrainischer Nationalisten” mehr als 7000 Menschen ermordet – darunter Kommunisten und Juden. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete Bandera den deutschen Besatzern zusammen.

Nach dem Krieg flüchtete Bandera über Österreich nach München. Die Sowjetunion hatte ihm antisowjetische Aktionen vorgeworfen und zum Tode verurteilt. KGB-Agenten spürten Bandera in München auf und töten ihn am 15. Oktober 1959.

In der Ukraine gilt Bandera als Nationalheld und wurde mehrfach auch unter Protest Polens, Russlands und des Europaparlaments geehrt. Sein Grab wird von Angehörigen gepflegt.

Nationalisten bereiten inzwischen in Kiew und in anderen ukrainischen Städten Protestaktionen vor.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich wohl beim ukrainischen Volk entschuldigen müssen.



{ 1 comment… add one }

  • gast August 19, 2014, 02:02

    Was für eine gute Nachricht,wie kommt nur Idiot der Bericht geschrieben hat das JEMAND sich dafür entschuldigen wird/muß?
    Aber ich “entschuldige” mich voraus für ALLE tote Faschisten in Ukraine und die die noch getötet werden.

Leave a Comment

banner