≡ Menu


Kiew: “Russische Panzer gehen vor Regierungsgebäude in Stellung” – Ukraine

Laut Armeesprecher Leonid Matjuchin seien bis zu 1000 russische T-90-Panzer vor dem Regierungsgebäude in Kiew vorgefahren. Es gebe bereits Parkplatzprobleme.

Oh, diesen Russen ist doch alles zuzutrauen. Grüne Mars-Männchen auf der Krim, Gas-Embargo im europäischen Winter, ganze Armeen Putins schleichen sich nachts durch ein frisches Loch im ukrainischen Grenzzaun und nun auch noch das: Hungrige T-90-Panzer in Kiew vor der Regierungskantine!

Will man den illegalen Machthabern in der Ukraine glauben, so drängeln wohl bis zu 1000 russische Kampfpanzer des Typs T-90 vor dem Eingang der Kiewer Regierungsküche. Wie die dahin gekommen sind, ist zunächst unklar.

Die offizielle Vermutung in ukrainischen Regierungskreisen: Weil die russische Lebensmittelbehörde vor ein paar Tagen vier McDonald’s-Filialen in Moskau schliessen musste, hat sich die Verpflegungssituation der russischen Streitkräfte massiv verschärft.

Daher beschlossen wohl die Panzertruppen des Moskauer Militärbezirks ganz spontan, sich in die Kantine der jüngsten NATO-Eroberung in Osteuropa einzuladen, heisst es.

Die Kiewer Übergangsregierung will nach eigenen Angaben, die hungrigen Panzerbesatzungen reichlich bewirten in der Hoffnung, dass die Ausflügler vom Sturm auf das kalte Buffet absehen und wieder friedlich abziehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel verschärfte nach diesem Vorfall erneut den Ton gegenüber Russland und erinnerte Präsident Putin daran, dass die NATO noch immer ein ernsthaftes Militärbündnis sei und keine Fastfood-Kette für die russische Armee.

NATO-Sprecher Anders Fogh Rasmussen verurteilte den in der Militärgeschichte beispiellosen Mundraub als einen “von langer Hand geplanten Überfall auf Poroschenkos Speisekammer” und forderte die massive Aufrüstung aller Kantinenbesatzungen Osteuropas mit Gulaschkanonen und Granatäpfeln.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner