Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

10 (+1) Grundregeln zum Vermögensaufbau







by Frank Kerkau on Mai 27, 2015

Haben Sie sich oft gefragt, warum Ihr Nachbar das größere Haus besitzt, zwei teure Autos fährt und warum Sie sich trotz aller Sparsamkeit nur ein kleines Auto leisten können? Diese Grundregeln helfen Ihnen bei der erfolgreichen Vermögensbildung:

  1. Wenn Sie weniger Geld ausgeben als Sie einnehmen, schafft das bereits Vermögen in Geld und Liquidität für künftige Investments und Geldanlagen.
  2. Wer billig kauft, zahlt doppelt. Omas Weisheit gilt auch heute noch. Kaufen Sie aber hochwertige Güter mit guter Qualität, belastet das zwar vorübergehend Ihren Kontostand etwas mehr. An diesen Gütern haben Sie aber länger Ihre Freude. Sie können sie zudem leichter und mit höherem Erlös wieder versilbern als minderwertige Güter.
  3. Kaufen Sie zeitlose Produkte mit großer Fangemeinde, so liegen Sie immer im Trend und können sich jederzeit Liquidität verschaffen. Sei es durch Verkauf oder Beleihung. Denn eine große Fangemeinde sichert die Nachfrage am Zweitmarkt. Dabei kann der Erlös sogar über dem Neupreis liegen. Im besten Fall erwerben Sie ein Produkt, das Sie viele Jahre nutzen und danach noch mit Gewinn verkaufen können.
  4. Informieren Sie sich vor einem Kauf und bevor Sie Geld anlegen oder investieren. Im Internet teilen viele Nutzer ihre eigenen Erfahrungen.
  5. Fragen Sie immer nach Rabatt. Das schont den Geldbeutel.
  6. Nutzen Sie nur transparente und nachvollziehbare Geldanlagen oder Investments. So können Sie Chancen und Risiken gut einschätzen und gegeneinander abwägen.
  7. Lesen Sie Verträge und AGB genau durch und beantworten Sie sich die Frage: “Was passiert mit meinem Geld im schlimmsten Fall?”
  8. Nehmen Sie nur Geld in die Hand, wenn Sie sich absolut sicher sind. Nichts verbrennt mehr Geld als ein Fehlkauf oder eine Fehlinvestition. Risikoarme und verlässliche Investments garantieren Ihnen die Rückzahlung Ihres Einsatzes und eine gute Rendite.
  9. Verluste können immer passieren. Wenn Sie Ihr Vermögen breit streuen, lässt sich ein Verlust besser verkraften.
  10. Bleiben Sie gelassen und vermeiden Sie häufiges Umschichten Ihrer Geldanlagen und Investments. Denn häufige Veränderungen ihres Vermögens füttern Banken und Berater unnütz mit Provisionen.
  11. Vermeiden Sie die Aufnahme von Krediten. Trotz Niedrigzinsphase zahlen Sie auch heutzutage noch für einen Ratenkredit einen Zinssatz ab 2,69%. Wäre es dagegen nicht viel lukrativer, eine Rendite ab 5% für ein Investment zu erhalten?

Wie sind Ihre Erfahrungen? Welche Regeln helfen Ihnen beim Aufbau Ihres Vermögens?


Dieser Artikel ist Teil 30 von 30 der Serie Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

{ 0 comments }

Wie wird Vermögen bewertet?

Mai 22, 2015
This entry is part 29 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Wie kann der Wert von Vermögen ermittelt werden? Wertermittlungsverfahren und Beispiele im Überblick: Die Verfahren der Wertermittlung in Geld sind vom Gut abhängig und sehr verschieden. Verschieden sind demnach auch die Wertbegriffe. Der Substanzwert zum Beispiel enthält die Kosten der Herstellung. In den Ertragswert fließen die während der Nutzungsdauer zu erwartenden Erlöse ein. Der Marktwert […]

mehr… →

Was ist Vermögen?

Mai 22, 2015
This entry is part 28 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Was ist eigentlich Vermögen? Definition und Beispiele: Laut Wikipedia soll in den Wirtschaftswissenschaften Vermögen für den in Geld ausdrückbaren Wert von Gütern oder Ansprüche auf Güter stehen. Zum Beispiel stellt Zahngold demnach Vermögen dar, weil es gut verkäuflich also in Geld wandelbar ist. Auch der Anspruch auf die Lieferung einer bereits bezahlten Waschmaschine stellt per […]

mehr… →

Typische Investments vs typische Geldanlagen vs typische Spekulationen

Mai 22, 2015
This entry is part 27 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Unterschiede zwischen Investition, Geldanlage und Spekulation oder Wette: Während eines Weiterbildungsstudiums im Maschinenbau wollte uns der Dozent für Kostenrechnung erklären, dass Geld ausgeben eine Investition darstelle – auch Kauf und Verzehr einer Tüte Gummibären. Schließlich würde sich der Konsument danach glücklicher fühlen als zuvor und im Kapitalismus könne alles und jedes in Geld bewertet werden […]

mehr… →

Geldanlage: Warum das Bankkonto auflösen?

April 5, 2013
Thumbnail image for Geldanlage: Warum das Bankkonto auflösen?
This entry is part 26 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Warum ein Bankkonto keine Geldanlage ist und wir Sparer unser Geld anderweitig anlegen sollten. Unsere Spareinlagen seien sicher, versprachen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr damaliger Finanzminister Peer Steinbrück kurz nach der Lehman-Pleite. Das war im Jahre 2008. Ein Lippenbekenntnis, das nie Gesetzeskraft erlangte. Die Zypernkrise hat uns Sparern nun dramatisch vor Augen geführt, wie […]

mehr… →

Neue Einlagensicherung: Was ändert sich ab 2015, 2020 und 2025?

Oktober 18, 2011
This entry is part 25 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Neue Einlagensicherung: In welcher Höhe sind Sparguthaben noch sicher? Wann kürzen die Banken ihren Anlegerschutz? Deutschlands Privatbanken senken die Sicherungsgrenze für Spareinlagen von derzeit 30 auf künftig 8,75 Prozent des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank und pro Kunde. Darauf hatte sich die Sonder-Delegiertenversammlung des Bundesverbandes deutscher Banken in Frankfurt gestern geeinigt. Demnach soll die Sicherungsgrenze […]

mehr… →

Bausparen mit staatlicher Förderung

September 1, 2011
This entry is part 24 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Lange Zeit galt das Bausparen als langweilig und wenig attraktiv. Auch wenn dies in der Realität noch nie der Fall war, erlebt das Bausparen derzeit eine regelrechte Renaissance. Als Folge der Unsicherheiten an den Finanzmärkten gewinnen sichere Geldanlagen mehr und mehr an Bedeutung – so auch das Bausparen. Hierzu beigetragen hat neben der attraktiven staatlichen […]

mehr… →

Geldanlage: Trickbetrug Hypothekenanleihe?

Februar 25, 2011
hovel holzhuette
This entry is part 22 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Wer sein Geld in Hypothekenanleihen (Immobilienanleihen) investieren möchte, sollte das jeweilige Anlageprodukt und den Emittenten sehr kritisch prüfen, denn nicht jede Anleihe birgt die Sicherheit, die sie verspricht. Was ich als langjähriger Immobilienprofi nicht verstehe: Wozu sind Hypothekenanleihen gut, wo doch einerseits Baugeld wesentlich billiger ist und andererseits das Zweikontenmodell für Bauträger sogar zum Nulltarif […]

mehr… →

Geldanlage: Immobilienanleihe mit 7,5 Prozent Rendite?

Februar 24, 2011
apartment building
This entry is part 21 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Stabile, in guten Wohnlagen leicht steigende Immobilienpreise, billiges Baugeld und überschaubare Neubaukosten machen Wohnimmobilien für Bauherren und Investoren attraktiv. Zudem locken staatliche Förderprogramme für Energieeffizienz in Neubau und Sanierung von Wohngebäuden. Auch wer nicht baut, kann vom aktuellen Umfeld am Wohnungsmarkt profitieren. Bis zu 7,5 Prozent Rendite scheinen ab einer Einlage von 1.000 Euro möglich. […]

mehr… →

Zinsen steigen: Inflationsangst macht Tagesgeld und Festgeld lukrativ

Februar 15, 2011
This entry is part 20 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Aus Angst vor Inflation ziehen immer mehr Anleger ihr Geld von Sparkonten ab und investieren es in Sachwerte und Rohstoffe. Das sinkende Angebot an kurzfristig verfügbarem Kapital lässt die Zinsen steigen. Wirtschaftsthemen stellt die lukrativsten Tagesgeld- und Festgeld-Produkte vor: Tagesgeld Das Tagesgeld bietet sich für den Notgroschen an, der schnell verfügbar sein sollte. Anleger erhalten […]

mehr… →

Inflationsangst: Anleger flüchten in geschlossene Fonds

Februar 8, 2011
eigenkapital geschlossene fonds 2010 2009
This entry is part 19 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Inflationsangst, Dollarschwäche und Euro-Krise machen geschlossene Fonds wieder attraktiv. Im Jahre 2010 flossen sechs Milliarden Euro in die Kassen der Branche – 13 Prozent mehr als in 2009. Inflations- und Währungsängste treiben deutsche Anleger verstärkt in Sachwerte. Davon profitierten im Jahre 2010 auch geschlossene Fonds teilt der Verband Geschlossene Fonds e.V. (VGF) mit. So investierten […]

mehr… →

Kapitallebensversicherung: Pro und Contra

Februar 1, 2011
This entry is part 18 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Aufgrund ihres Rufes hätte die deutsche Kapitallebensversicherung die eigentliche Verursacherin der Finanzkrise sein müssen. Wirtschaftsthemen erklärt die Vor- und Nachteile dieser oft zu Unrecht gescholtenen Anlageform: Pro: marktorientierte Rendite staatlich überwachte Verzinsung der Deckungsrückstellungen Überschussbeteiligung sehr sichere Geldanlage durch Pfandunterlegung sehr gutes Rendite-Risiko-Verhältnis beleihungsfähiger Rückkaufswert solide Grundversorgung Sparplan und Einmalzahlungen möglich Risikolebensversicherung und Anlageteil sind […]

mehr… →

Geldanlage: Rendite bildet kein Vermögen

Januar 28, 2011
This entry is part 17 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Viele Menschen glauben, dass Vermögen durch hohe Renditen entstünde. Dabei übersehen Sie, dass nur akkumuliertes Kapital zum Vermögen werden kann. Wer einen Euro zu einem Zinssatz von 4 Prozent anlegt, erhält nur 4 Cent Zinsen. Wer aber 100.000 Euro zu den selben Konditionen verleiht, erwirtschaftet schon 4.000 Euro Zinsen. Der Anlageerfolg verhält sich also direkt […]

mehr… →

Berechnung: Immobilie als Altersvorsorge noch attraktiv?

Januar 8, 2011
hausbau homebuilding
This entry is part 16 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Welt Online hat für eigengenutzte Immobilien eine Renditebetrachtung aufgemacht, die – salopp gesagt – den Hund samst Hütte schüttelt. Wirtschaftsthemen erklärt, warum trotz Kreditkosten in der aktuellen Niedrigzinsphase die Realisierung der eigenen vier Wände für mietfreies Wohnen im Alter als Altersvorsorge kaum zu toppen ist: Grundstück Grundstück aus Zwangsversteigung, 390 qm, Preis 20.000 Euro, keine […]

mehr… →

Geldanlage – Sichere 4,6 Prozent mit Hypothekenpfandbriefen

Juli 16, 2010
real estate immobilie mit grundstück
This entry is part 15 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Das Rendite-Risiko-Verhältnis von deutschen Hypothekenpfandbriefen bleibt gerade in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrise konkurrenzlos. Bei doppelter Sicherheit durch Forderungs- und Immobiliendeckung erzielten die fünfjährigen Hypothekenpfandbriefe laut Bundesbankstatistik in den letzten 10 Jahren durchschnittlich rund 4 Prozent Rendite. Bei den 10-jährigen waren es schon 4,6 Prozent. Wo kaufen? Hypothekenpfandbriefe kann man ganz einfach bei seiner Bank, […]

mehr… →