Afghanistan

Horror-Foto soll Afghanistan-Krieg endlich legitimieren







by Frank Kerkau on August 6, 2010

mv-22b osprey afghanistanSeit neun Jahren versucht die NATO Afghanistan unter Kontrolle zu bringen und schafft es nicht. Der armselig ausgerüstete Gegner gewinnt täglich an Boden, während westliche High-Tech-Soldaten scheinbar machtlos zu schauen, wie ihre kriegsmüden Kameraden einer nach dem anderen das Schlachtfeld verlassen. In diese Zeit veröffentlicht das Nachrichten Magazine “Time” ein Horror-Foto einer durch ihre Familie mit Schützenhilfe der Taliban misshandelten jungen Frau, um mit der Begründung “Was passiert, wenn wir Afghanistan verlassen” den westlichen Waffengang wenigstens den Schein einer Legitimation zu geben und um zum Durchhalten zu motivieren (Wir Deutschen kennen das ja.). Denn eine solche Barbarei müsse mit westlicher Waffengewalt gestoppt werden. Verwunderlich dabei, dass in Nordkorea oder Somalia ganze Völker durch Hungertod oder Bürgerkrieg zu Grunde gehen, ohne dass es westliche Politiker je interessiert hätte. Von humanitärer Hilfe für das afghanische Volk kann auch vor dem Hintergrund der Opferzahlen des Krieges unter der Zivilbevölkerung keine Rede sein. Daher enthüllt das Schock-Foto auf der Titelseite des “Time” auch nur die halbe Wahrheit. Denn während die junge Frau misshandelt wurde, konnte weder die Regierung Karsai noch die Präsenz westlicher Soldaten ihre Sicherheit garantieren. Vielleicht, weil sie gerade mit dem Schutz einer Kupfermine beschäftigt waren?

Foto: DVIDSHUB / CC


Dieser Artikel ist Teil 27 von 58 der Serie Medienkritik

{ 0 comments }

Rohstoffe in Afghanistan?

Juni 14, 2010

Ach was! Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie schnell US-Medien (hier die NYT) so sind.

mehr… →

Afghanistan – Kampf um seine Schätze

Juni 4, 2010
Hamid_Karzai_World_Economic_Forum_2008

Die letzte Schlacht ist noch nicht geschlagen, der Donner der Kanonen noch nicht verhallt, doch schon tobt in Afghanistan einer neuer Krieg – der Kampf um Aufträge, Bodenschätze und Marktanteile. Afghanistan, ein Land nur wenig kleiner als der US-Bundesstaat Texas, hat rund 30 Millionen Einwohner. Die Sommer sind heiß, die Winter eisig. Niederschläge gibt es […]

mehr… →

Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück – Eine politische Katastrophe für Deutschland!

Mai 31, 2010

Bundespräsident Horst Köhler hat heute überraschend seinen Rücktritt erklärt. Die Begründung in der Pressemitteilung fällt ebenso kurz, wie unmissverständlich aus: „Meine Äußerungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr am 22. Mai dieses Jahres sind auf heftige Kritik gestoßen. Ich bedauere, dass meine Äußerungen in einer für unsere Nation wichtigen und schwierigen Frage zu Missverständnissen führen konnten. Die […]

mehr… →

Schlacht – Offensive – Panzer – aber kein Krieg!

Juli 22, 2009

Endlich bekommen auch deutsche Medien ihre Schlagzeilen („You furnish the pictures. I’ll furnish the war.“ W. R. Hearst) und so titeln Bild: „Entscheidungs-Schlacht gegen die Taliban “ Zeit Online: „Bundeswehr kämpft ihre bisher größte Offensive“ n-tv: „Bundeswehr rückt vor“ Focus: „Mit Panzerkanonen für sichere Wahlen“. Aber nicht doch, wir haben doch keinen Krieg!

mehr… →

Steinmeier und Jung leugnen Krieg in Afghanistan

Juni 26, 2009

Also wir haben jetzt 35 Soldaten in Afghanistan verloren. Die sind wohl alle an Sonnenbrand gestorben oder was? Die Herren Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Franz Josef Jung (CDU) werden dennoch nicht müde, uns zu erzählen, dass unsere Armee dort unten Brücken, Schulen und Krankenhäuser baut, auch wenn die Werkzeuge dafür Schlachtflieger, Kampfhubschrauber und Schützenpanzer sind. […]

mehr… →

Afghanistankrieg – Drei deutsche Soldaten gefallen

Juni 23, 2009

Die Soldaten wurden heute während einer Patrouillenfahrt bei Kunduz, Afghanistan von Taliban mit Panzerfäusten und Handfeuerwaffen angegriffen. Bei einem Ausweichmanöver verunglückte der gepanzerte Truppentransporter des Typs „Fuchs“ und stürzte in einen Wassergraben. Dabei wurden zwei Soldaten sofort getötet. Ein weiterer Soldat erlag später seinen schweren Verletzungen. Damit erhöhen sich die Verluste der Bundeswehr bei Auslandseinsätzen […]

mehr… →