Automobilindustrie

Automobilbau: 35 Jahre Stillstand im Autoland Deutschland







by Frank Kerkau on Oktober 6, 2010

Die deutsche Ingenieurskunst im Automobilbau erzielte in den letzten drei Jahrzehnten kaum Fortschritte. Der Benzinverbrauch von Mercedes, BMW oder VW hat sich nur wenig verringert, ja teilweise sogar erhöht.

Golf I GTI

Frontal21 hat’s getestet. Trotz Optimierung der Motoren verringern im “Autoland Deutschland” bessere Wirkungsgrade nicht den Kraftstoffverbrauch. Klimaanlage, Navigation, Sicherheit und höherer Komfort machen die Fahrzeuge schwer und fordern immer mehr Motorleistung. Ein Stillstand der nicht nur die Umwelt sondern auch die Geldbeutel der Autofahrer durch ständig steigende Anschaffungs- und Betriebskosten belastet.

Weil deutsche Automobilhersteller mit der “Umweltfreundlichkeit” ihrer neuen Modelle werben, hatte Frontal21 kürzlich mit gemeinsamen Stadtfahrten über 100 Kilometer den Benzinverbrauch von Neuwagen mit Oldtimern der Hersteller Mercedes, BMW und Volkswagen verglichen. Die Testergebnisse wurden in der Sendung vom 05. Oktober 2010 präsentiert und sind niederschmetternd.

So konnten Mercedes und BMW den Kraftstoffverbrauch ihrer neuesten und um ein Vielfaches teureren Modelle gegenüber 30 Jahre älteren nur marginal reduzieren. Der Verbrauch eines 35 Jahre alten Golf I aus dem Hause VW lag gegenüber seinem aktuellen Nachfolger auf 100 Kilometern mit über einem Liter sogar höher.

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hatte es schmerzlich gezeigt. Deutsche Autohersteller entwickeln ihre Fahrzeuge am Kunden vorbei. Daran hat sich auch ein Jahr später nichts geändert. Die Öko-Konzepte der Automobilhersteller hierzulande, wie VWs BlueMotion, EfficientDynamics von BMW oder BlueEFFICIENCY aus dem Hause Mercedes, entpuppen sich im Praxistest als schlichte Täuschung.

Archiv-Foto: Golf I GTI / TehLonz / CC

{ 1 comment }

Mogelpackung: Rückzahlung der Abwrackprämie

August 3, 2010

Rückzahlung der Umweltprämie: Union und FDP wollen die Autokäufer in 2010 mit Taschenspielertrick zusätzlich belasten! Im Jahre 2009 musste der Steuerzahler Deutschlands marode Automobilindustrie vor der Pleite retten. Das kostete uns 5 Milliarden Euro. Jetzt – ein Jahr später – sprudeln wieder die Gewinne in der Automobilindustrie, so dass CDU- und FDP-Politiker die Rückzahlung der […]

mehr… →

Subventionen – Wie der Staat unser Geld versenkt und die Wirtschaft versagt

Juni 8, 2010

Nachdem Schwarz-Gelb gestern das Sparpaket zur Sanierung des Bundeshaushaltes vorgestellt hatte, wurde von seinen Befürwortern sogleich getrommelt, die Sozialausgaben seien der grösste Posten im Bundesetat und schon deshalb müsse dort auch am meisten gekürzt werden. Das klingt auf dem ersten Blick logisch, aber schauen wir doch mal genauer, warum diese hohen Kosten überhaupt entstanden sind […]

mehr… →

Opel – Eine Herausforderung an Juristen, Betriebswirte und Ingenieure

März 1, 2009

Kein Platz für Populisten und Wahlkämpfer Wenn man dieser Tage so in den Medien blättert, wird eines klar: Opel kann nicht mit General Motors (GM) und ohne geht’s auch nicht. Hintergrund dürfte die wirtschaftliche, juristische und technologische Verzahnung beider Unternehmen sein. Wenn Opel sich von GM trennt, könnte das einem völligen Neuaufbau gleichen. Unter Opel […]

mehr… →

Volkswagen: 16.500 Quasi-Kollegen müssen gehen

März 1, 2009

Zuerst die schlechte Nachricht: Volkswagen streicht 16.500 Stellen. Jetzt die gute Nachricht: Es betrifft nur Leiharbeiter-Jobs. Und nun das beste: Dadurch sind die Arbeitsplätze der VW-Stammbelegschaft für dieses Jahr noch gesichert. Eine klare Botschaft: Eigentlich streichen wir gar keine Stellen. Die Leiharbeiter gehörten sowieso nie zu uns. via Tagesspiegel

mehr… →

VEB Opel?

Februar 17, 2009

Noch-Regierung auf Schnäppchenjagt! Die geplante und immer wieder dementierte Verstaatlichung der Hypo Real Estate im Wahlkampfjahr 2009 sollte ein Sonderfall, eine Ausnahme sein. Es ginge um die Stabilität der Finanzmärkte und internationale Versprechen, wie unsere Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel immer wieder betont. Bei der angedachten Verstaatlichung des Autobauers Opel geht es Vize-Kanzler Steinmeier und Finanzminister Steinbrück […]

mehr… →