Baufinanzierung

Bausparen mit staatlicher Förderung







by Gast on September 1, 2011

Lange Zeit galt das Bausparen als langweilig und wenig attraktiv. Auch wenn dies in der Realität noch nie der Fall war, erlebt das Bausparen derzeit eine regelrechte Renaissance. Als Folge der Unsicherheiten an den Finanzmärkten gewinnen sichere Geldanlagen mehr und mehr an Bedeutung – so auch das Bausparen.

Hierzu beigetragen hat neben der attraktiven staatlichen Förderung auch die hohe Flexibilität des Bausparens. So eignet sich ein Bausparvertrag zum einen, um eine eigene Immobilie zu finanzieren, kann aber auch als reine Geldanlage genutzt werden.

Bausparer sichern sich niedrige Darlehenszinsen

Auch wer erst in einigen Jahren bauen möchte, kann sich mit einem Bausparvertrag die heutigen Darlehenszinsen sichern. Wie zahlreichen Medienberichten zu entnehmen war, sind die Darlehenszinsen derzeit auf einem historisch niedrigen Stand. Finanzexperten gehen allerdings davon aus, dass die Zinsen in den nächsten Jahren wieder deutlich anziehen werden. Dies führte bereits im ersten Halbjahr 2011 zu einem deutlichen Anstieg der neu abgeschlossenen Bausparverträge. So meldete beispielsweise die BHW Bausparkasse einen Anstieg um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch bei der durchschnittlichen Bausparsumme wurde ein Anstieg verzeichnet.

Natürlich profitieren Bausparer auch von der staatlichen Förderung, beispielsweise in Form der Wohnungsbauprämie. Besonders attraktiv ist auch der so genannte „Wohn-Riester“, der die Vorteile der Riester-Rente mit denen eines Bausparvertrags vereint.

Geldanlage mit bis zu 4,0 Prozent Guthabenzinsen

Doch auch als Geldanlage eignet sich ein Bausparvertrag durchaus, wie www.bausparvertrag.org/bausparvertrag-als-geldanlage berichtet. Mit Guthabenzinsen von bis zu 4,0 Prozent pro Jahr stellen Bausparverträge so manchen regulären Sparplan in den Schatten. Hinzu kommt, dass fast jeder Arbeitgeber die so genannten „vermögenswirksamen Leistungen“ (VL) zahlt, welche in einem Bausparvertrag angelegt werden können. Die VL gibt es zusätzlich zum Gehalt und betragen je nach Branche bis zu 40 Euro monatlich. Bis zu einem bestimmten Einkommen kommt hierzu noch eine staatliche Förderung.

V. Vallo ist Betreiber des Fachportals www.bausparvertrag.org und beschäftigt sich bereits seit mehreren Jahren mit dem Thema Geldanlage, Immobilienfinanzierung sowie staatlicher Förderung.


Dieser Artikel ist Teil 24 von 30 der Serie Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

{ 0 comments }

Baufinanzierung: Wann lohnt sich ein Forward-Darlehen?

März 3, 2011
This entry is part 23 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Banken und Vermittler warnen vor steigenden Zinsen bei Baugeld. Mit der Zinswette “Forward-Darlehen” können Immobilienbesitzer einem Existenz bedrohenden Zinsänderungsrisiko begegnen. Werden Baufinanzierungskunden durch steigende Zinsen überrascht, drohen unerwartete finanzielle Mehrbelastungen. Wer seine Baufinanzierung in einer Niedrigzinsphase sehr knapp kalkulierte, muss mit dem Verlust seiner Immoblie oder sogar mit der Insolvenz rechnen. Um solche Risiken auszuschalten, […]

mehr… →

Baufinanzierung: Anbieter mit seriösem Zinsvergleich von Hypothekendarlehen

Februar 25, 2011
This entry is part 22 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Viele Vergleichsportale im Internet bieten trotz vollmundiger Versprechen gar keinen Zinsvergleich an, sondern wollen nur an Ihre persönlichen Daten. Diese seriösen Anbieter helfen Ihnen, sich in Echtzeit einen schnellen Überblick über aktuelle Hypothekenzinsen für Ihr Baugeld zu verschaffen, ohne daß Sie vorab Ihre persönlichen Daten übermitteln müssen: forium.de ist ein renommiertes Finanzportal mit einem umfassenden […]

mehr… →

Baufinanzierung: Spart frühe Sondertilgung wirklich Zinsen?

Februar 12, 2011
calculator
This entry is part 21 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Wussten Sie, dass eine 100-Prozent-Baufinanzierung mit Annuitätendarlehen zu 1,0 Prozent Tilgung aktuell die Kosten für ein Haus verdoppelt? Wer dagegen frühzeitig die Möglichkeit der Sondertilgung nutzt, spart zehntausende Euro, aber nicht immer. Rechnen Sie’s nach! Ein Baudarlehen in Höhe von 200.000 Euro mit einem Zinssatz von nominal 4,0 Prozent p.a. und einer Anfangstilgung von 1,0 […]

mehr… →

Baufinanzierung – Warum der Kunde die Wertermittlung bezahlen muss

Juli 21, 2010
villa mit pool
This entry is part 20 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Und warum das Wertgutachten eine Dienstleistung ist, die NICHT im Interesse der Bank liegt. Kunden freuen sich über niedrige Zinsen ihrer Baufinanzierung. Sie sparen durch ihre Immobilie als Kreditsicherheit im Vergleich zu einem Konsumentenkredit über die gesamte Kreditlaufzeit hunderttausende von Euro an Zinsen. Im Gegenzug geizen sie bei einigen hundert Euro für eine Wertermittlungsgebühr. Was […]

mehr… →

Policendarlehen als Baufinanzierung?

August 12, 2009
3492274082_c90d8a8f04_bkl
This entry is part 19 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Du willst Dein Haus finanzieren und besitzt eine Kapitallebensversicherung. Dein Versicherer bietet Dir als Baufinanzierung ein Policendarlehen. Aber ist das wirklich sinnvoll? Grundregel: Wenn Du etwas finanzierst, dann setze so viele Eigenmittel ein, wie nur möglich. Es macht keinen Sinn, 10 Prozent Darlehenszinsen zu zahlen und dafür 1 Prozent Guthabenzinsen zu erhalten, um die Differenz […]

mehr… →

Baufinanzierung: Leistungsmindernd oder Laufzeit verkürzend?

April 24, 2009
This entry is part 18 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Sind Sie während der Kreditlaufzeit irgendwie zu Geld gekommen (Lotto-Gewinn, Erbschaft, Schenkung, Leistungsbonus, Abfindung) und wollen Ihren Kredit teilweise am besten zum Ende der Festschreibungszeit oder mit einer planmäßigen Sondertilgung zurückführen, dann wird Sie ein seriöser Bankberater fragen: „Leistungsmindernd oder Laufzeit verkürzend?“. „Leistungsmindernd“ bedeutet geringere Darlehensraten. Die Laufzeit und Finanzierungskosten bleiben gleich. „Laufzeit verkürzend“ bedeutet […]

mehr… →

Baufinanzierung: Tilgungsdarlehen oder Annuitätendarlehen?

April 24, 2009
This entry is part 17 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Bei einem Tilgungsdarlehen zahlt der Kunde einen konstanten Tilgungsanteil und mit abnehmender Restschuld sinkt der Zinsanteil. Beim Annuitätendarlehen bleibt die Darlehensrate während der Festschreibungszeit konstant. Der Tilgungsanteil steigt stetig durch den sinkenden Zinsanteil. Welche Darlehensart ist unser Favorit?  Was bietet uns das Tilgungsdarlehen? sinkende Belastung steigender finanzieller Freiraum langsame Entschuldung langsamer Netto-Vermögensaufbau längere Kreditlaufzeit hohe […]

mehr… →

Bild erklärt die 10 häufigsten Fehler bei der Baufinanzierung

März 1, 2009
This entry is part 16 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Bei der Fehlersuche haben sich die Bild-Redakteure wirklich Mühe gegeben. Vielleicht noch ein paar Ergänzungen von mir: „Wenig Eigenkapital“Eigenkapital verbilligt nicht nur den Kredit. Es stimmt auch die Bank freundlich, weil sich der Kreditnehmer am Risiko beteiligt. Eigenkapital muss natürlich auch eingesetzt und nicht nur vorgezeigt und verpfändet sein. „Kreditbedarf falsch berechnet“Gesamtgestehungskosten (GIK)./. Eigenkapital./. Eigenleistungen= […]

mehr… →

Baufinanzierung: Mit niedrigen Zinsen bares Geld sparen

Februar 27, 2009
This entry is part 15 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Die Zinsen sind immer noch niedrig, auch die für Hypothekendarlehen. Das verleitet Häuslebauer, sich finanzielle Freiräume offen zu halten und ihr Geld für andere Dinge auszugeben oder gar überhaupt an einen Baukredit zu denken. Banken tun ihr Übriges und bieten oft Konditionen mit nur 1,00 Prozent Tilgung. Das hilft den Banken, denn je weniger Tilgung, […]

mehr… →

Leserfrage: Warum brauchen Banken einen beglaubigten Grundbuchauszug?

November 5, 2008
This entry is part 14 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Um zinsgünstige Hypothekendarlehen zu gewähren, refinanzieren sich Banken durch Herausgabe von Hypothekenpfandbriefen. Diese sind durch die mit Immobilien besicherten Kreditforderungen gedeckt (gedeckte Schuldverschreibungen). Das Recht an der Immobilie verbrieft die Grundschuld. Der beglaubigte Grundbuchauszug als Urkunde dient dem Treuhänder im Zuge der Registrierung eines Hypothekendarlehens im Deckungsregister vor einer Emission eines Hypothekenpfandbriefes als Nachweis der […]

mehr… →

Wohn-Riester lohnt sich – Aber noch wenig Resonanz bei Banken

November 3, 2008
This entry is part 13 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Seit 01. November 2008 dürfen Banken erstmals Immobilienkredite mit staatlicher Riester-Förderung anbieten. Doch nur wenige Kreditinstitute tun es. Wie Finanztest herausfand, hält sich die Begeisterung der Institute für eigene „Wohn-Riester“-Verträge in engen Grenzen. Grund dafür könnten die strengen staatlichen Auflagen und die noch geringe Anspar-Volumina der Riester-Verträge sein. Dennoch soll sich „Wohn-Riester“ für Bauherren und […]

mehr… →

Finanzkrise: Genügend Baugeld aber teuer

September 29, 2008
This entry is part 12 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Es gibt ausreichend Immobilienkredite für Erst- und Anschlussfinanzierungen in Deutschland. Eine Kreditklemme für private Immobilienfinanzierungen ist nicht in Sicht meldet, die Interhyp AG, Deutschlands grösster Broker für Baufinanzierungen. Aber die Zinsen steigen. Noch liegen sie unter 5 Prozent für zehnjährige Baufinanzierungen und sind historisch günstig. Experten vermuten jedoch, dass die Zinsentwicklung vom weiteren Verlauf der […]

mehr… →

Hypothekenzinsen deutlich unter 5 Prozent!

August 20, 2008
This entry is part 11 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Wie Interhyp AG und HypothekenDiscount mitteilen, seien die Zinsen für Baufinanzierungen mit zum Beispiel 10-jähriger Zinsbindung deutlich unter nominale 5 Prozent gesunken. Was jedoch die meisten Billig-Baugeld-Vermittler auf dem ersten Blick verschweigen, ist, dass die beworbenen Zinssätze nur für Baudarlehen im erststelligen Bereich gelten. Das heisst, der Darlehensbetrag darf 50 Prozent des aktuellen Verkehrswertes der […]

mehr… →

Baufinanzierung: Keine Vorfälligkeitsentschädigung bei Schuldnerwechsel

August 18, 2008
This entry is part 10 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Wie test.de mitteilt, verurteilte das Landgericht München I in einem noch nicht rechtskräftigen Urteil vom 24. Juli 2008 die Commerzbank zur Erstattung einer Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 360.000 Euro. Eine Kundin hatte einen Teil ihrer Immobilien verkauft. Die Bank lehnte den angebotenen Eintritt des Käufers in die bestehenden Darlehensverträge ab, finanzierte jedoch aufgrund seiner guten […]

mehr… →